radioWOCHE-Logo

ma 2020 Audio II: Die Tagesreichweiten der werbefreien Programme

Wir werfen wie gewohnt noch einen kurzen Blick auf die Kategorie Tagesreichweite, in der auch die werbefreien ARD-Sender erfasst werden. Die Tagesreichweite (Mo-Fr) gibt dabei an, wie viele Personen an einem durchschnittlichen Tag in mindestens einem 15-minütigen Zeitabschnitt Radio gehört haben.
Die Reichweite der klassischen Radiosender liegt den Ergebnissen der ma 2020 Audio II zufolge zusammengenommen bei 52,8 Millionen (-433.000). Die zugrunde liegende Frühjahrerhebung lief bis Ende März. Die nun vorliegenden Zahlen liefern also keine Aussagen darüber, ob sich durch die Corona-Krise das Hörverhalten verändert hat.

Deutschlandfunk-Senderfamilie kann zulegen
Das bundesweite Nachrichtenprogramm Deutschlandfunk kommt in der ma 2020 Audio II auf 2,19 Millionen Hörerinnen und Hörer (+84.000). Online kommen im Livestream 167.000 hinzu (+14.000). Deutschlandfunk Kultur schalten 506.000 Hörerinnen und Hörer ein (+16.000). Deutschlandfunk Nova erreichte 127.000 Zuhörer (+12.000). Der Livestream verzeichnet 23.000 Zuhörer (+1.000).

NDR-Landesprogramme mit Zugewinnen – NDR Info im Plus
Nachdem es bei der letzten MA-Runde noch Rückgänge gab, zeigt die Tendenz bei den NDR-Landesprogrammen nun wieder nach oben. NDR 1 Niedersachsen kann sich steigern und erreicht nun 1,61 Millionen Hörer (+59.000), NDR 1 Welle Nord kommt auf 432.000 (+23.000) und NDR 90.3 erreicht 441.000 Hörerinnen und Hörer (+5.000) in Hamburg. Einzige Ausnahme bildet diesmal NDR 1 Radio MV (372.000, – 20.000), das im Vergleich zur ma 2019 Audio II Update einen Rückgang um 42.000 Hörer zu verzeichnen hat.

N-JOY liegt mit 966.000 Hörern (-44.000) knapp unter der Millionengrenze. NDR Info konnte hinzugewinnen und kommt in Norddeutschland auf 687.000 Hörer pro Tag unter der Woche (+76.000), NDR Kultur bestätigt sein Vorergebnis (276.000, +9.000). Die RB-Kultuerwelle Bremen Zwei kommt auf 59.000 Hörer (-6.000), das junge Format Bremen NEXT büßt Hörer ein und kommt auf 101.000 (-29.000).

COSMO im Aufwind
Das werbefreie WDR4 liegt stabil bei rund 2,58 Millionen Hörern (-1.000), ebenso fast unverändert zeigt sich WDR5 (834.000, -1.000). Die Kulturwelle WDR3 kommt auf 337.000 Zuhörer (-24.000). Erfreulich sind die Zuwächse von COSMO – das Global Pop-Format erreicht nun 165.000 Hörerinnen und Hörer (+45.000). Der Livestream von 1LIVE diggi verbucht 22.000 Hörer pro Wochentag (-6.000). „Das junge Kulturangebot für Nordrhein-Westfalen, Bremen und Berlin ist eine spannende Alternative für alle, die abseits vom Mainstream einen Global Sound suchen. Mit diversen Sendungen und Podcasts für verschiedene Kulturen und Angebote in sechs Sprachen gewinnt COSMO vor allem im Digitalen Aufmerksamkeit. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 37 Nationen geben dem Programm seinen besonderen Spirit“, sagt WDR-Programmdirektorin Valerie Weber über das europäische Kulturradio.

hr-iNFO legt deutlich zu – SWR2 gewinnt weiter Hörer
Das hr-Kulturprogramms hr2, bei dem eine Programmreform ansteht, liegt bei einer Tagesreichweite von 114.000 Hörern (+10.000). hr iNFO steigert sich auf 412.000 Hörer (+89.000). SR 2 KulturRadio hält in der Kategorie Tagesreichweite das Vorniveau (47.000, -3.000). SWR2 legt erneut zu und kann die Zuwächse der Vor-MA bestätigen (407.000, +25.000) . Das Jugendformat DASDING/UNSER DING (415.000, -14.000) vermeldet erneut leichte Verluste. SWR Aktuell muss Hörer ziehen lassen (113.000, -33.000). Im Vergleich zur ma 2019 Audio II Update sind in puncto Tagesreichweite Mo-Fr 57.000 Hörerinnen und Hörer weniger zu verzeichnen.

BR-Heimat erholt sich
BR-Heimat, die digitale Volksmusikwelle des Bayerischen Rundfunk liegt nun wieder auf dem Niveau von 2019. 176.000 Hörer schalten am Wochentag das Volksmusikprogramm ein (+45.000). BR-Klassik begleitet 246.000 bayerische Hörer (-16.000) durch den Tag, bei B5 aktuell schalten 673.000 (-62.000) ein. Bayern 2 kommt auf 590.000 Hörer (+32.000).

MDR Kultur verliert weiter Hörer
rbbKultur ist im Aufwind (109.000, +22.000), das Inforadio hält in etwa sein Vorergebnis (284.000, -6.000). MDR Kultur rutscht weiter auf nun 180.000 Hörer ab (-27.000). Im Jahresvergleich steht ein Hörerschwund um 91.000 zu Buche. MDR Sputnik pendelt sich bei 222.000 Hörern ein (-20.000). Der Digitalkanal MDR Klassik kommt wieder auf 59.000 Hörer pro Tag (Mo-FR) und erreicht Werte wie vor einem Jahr (+13.000).

Alle Angaben ohne Gewähr. Quelle für die Zahlen im Text: ma 2020 Audio II, Gesamt, Tagesreichweite Mo-Fr, klassisch (sofern nicht anders angegeben), Vergleichsweite in absoluten Zahlen gegenüber der ma 2020 Audio I (sofern nicht explizit anders angegeben).
Anmerkung: hr iNFO, Bremen NEXT, Bayern 2, B5 aktuell, BR-Klassik und Inforadio sind nicht werbefrei, werden aber aus Gründen der Vergleichbarkeit hier miteinbezogen.

Das könnte dir auch gefallen...