radioWOCHE-Logo

Bauer Media startet neues Radioprogramm für Stockholm

Im vergangenen Jahr hatte die komplette Neuordnung und -vergabe aller schwedischen UKW-Sendegebiete die dortige Privatradiolandschaft kräftig durchgeschüttelt. In Stockholm standen die beiden marktbeherrschenden Gruppen Bauer Media und die Nordic Entertainment Group (NENT), wie sich die nun abgetrennte TV- und Radiosparte der schwedischen Modern Times Group (MTG) mittlerweile nennt, nur noch mit jeweils einer UKW-Lizenz da. Denn eine neue Regelung besagt, dass jede Mediengruppe nur noch eine Lokallizenz pro Stadt halten darf. Vorher waren beide mit Senderfamilien mit drei bzw. vier Stationen aktiv. Doch nun bleibt ab dem morgigen 1. August, wenn die neue Lizenzphase beginnt, für die Hörer fast alles beim Alten, denn die beiden großen Privatradiogruppen konnten sich mit den neuen Inhabern der Konzessionen einigen.

Eine Änderung wird es allerdings im Stockholmer Radiomarkt geben. Bauer Media startet ein neues Radioprogramm in der schwedischen Hauptstadt. Ab dem 1. August geht Lugna Klassiker (auf deutsch: beruhigende Klassiker) auf der UKW-Frequenz 104,7 MHz auf Sendung. Auf dieser war seit Mitte der 1990er Jahre Lugna Favoriter, hinter dem der Konkurrent MTG stand, zu hören. Am Format wird sich hingegen nicht viel ändern – auch Lugna Klassiker setzt wie sein Frequenzvorgänger auf ein Soft AC-Format mit eingängigen Pophits. Auf der 104,7 MHz wird es also weiterhin Mainstream-Pop von Künstlern wie Adele, Celine Dion, George Michael oder Ed Sheeran erklingen.

Bauer Media Schweden, das dort auch den landesweiten Radiosender Mix Megapol betreibt, hat zudem eine Partnerschaft mit der Mad Men Media (MMM) aus Malmö geschlossen. MMM steht hinter dem 2013 im südschwedischen Skåne (Schonen) gestarteten Retro FM, hatte im vergangenen Jahr bei der Neuordnung allerdings auch zwei begehrte Frequenzen in Stockholm und Göteborg erhalten. Auf diesen wird nun aber nicht Retro FM, sondern der Bauer-Brand Rockklassiker senden. Zusätzlich übernimmt Rockklassiker auch die bisherigen Retro FM-Frequenzen in Schonen, das in Malmö und Lund auf bessere Frequenzen wechselt. Rockklassiker erreicht nun 55 Prozent der schwedischen Bevölkerung und ist in Stockholm, Göteborg, Malmö, Östergötland, Värmland, Kungsbacka, Gävle, Kalmar, Gotland und Örnsköldsvik zu empfangen. Bauer Media wird zudem die nationale Vermarktung von Retro FM übernehmen, ebenfalls zum Vermarktungsportfolio gehört schon länger NRJ Schweden. Auch Bauers Vinyl FM (Hits der 70er und 80er) wird durch eine Partnerschaft weiterhin in Stockholm senden können. Bauer einigte sich darauf mit dem Frequenzhalter SMT Radio, der ebenfalls als neuer Akteur in den Markt gekommen war. Auch die NRJ-Gruppe hatte eine zusätzliche Frequenz in Stockholm erhalten, auf der ein Ableger des französischen NRJ-Brands Chérie FM angekündigt war. Doch diese Frequenz wurde nun an das Bauer-Programm Svensk Pop weitergereicht. Der Sender, der ausschließlich schwedischsprachige Pophits spielt, kann so ebenfalls weiterhin in Stockholm auf Hörerjagd gehen. Damit wird Bauer künftig sechs der zehn Stockholmer UKW-Frequenzen vermarkten. Das Portfolio ist damit sogar um eine Station angewachsen.

Die Nordic Entertainment Group (NENT) hatte vor der Versteigerung und Neuordnung vier Konzessionen in Stockholm inne. Unmittelbar hält man nur noch die 101,9 MHz, auf der nun Bandit Rock weiter rocken kann. Doch auch bei NENT fand man Wege, um die meisten Stationen auf UKW zu halten. Vom Verlagshaus NTM wurde die 107,1 MHz übernommen, dort wird nun Star FM (Hits der 70er bis 90er) zu hören sein. Der Sender wird zusätzlich ab August sein UKW-Netz im übrigen Schweden deutlich ausbauen können.  NENT schloss auch mit dem Unternehmen DB Media einen Deal und kann so Power Hit Radio (aktuelle Hits) auf 107,5 MHz ausstrahlen, auf dieser Frequenz war eigentlich ein Programm unter dem Arbeitstitel Guldkanalen geplant. Zusammen mit dem landesweiten Rix FM ist NENT nach dem Wegfall von Lugna Favoriter nun mit vier Stationen im Stockholmer Markt aktiv.

East FM, ein regionaler Jugendsender für Norrköping und Linköping, wird seinen Sendebetrieb hingegen zum 31. Juli 2018 einstellen müssen. Das Programm, hinter dem das Verlagshaus NTM steht, hatte bei der Auktion keine Frequenzen in seinem Kernsendegebiet erhalten. Der Stationschef verabschiedet sich auf der Webseite wie folgt: “Mit schwerem Herzen schreibe ich diesen Text…Am 31. Juli 2018 sendet East FM zum letzten Mal in Östergötland. Es war eine lange und wundervolle Reise mit vielen Beteiligten…Wenn wir in der Lage waren, euch zum Lächeln zu bringen, vielleicht sogar zum Lachen, wenn wir euer Lieblingslied gespielt haben (bevor ihr wusstet, dass das euer Lieblingslied sein wird) oder euch mit einem Interview berührt haben, dann haben wir unseren Job gemacht und erreicht, was wir angestrebt haben.”

Auch nach der Neuordnung bleibt es dabei, dass der schwedische Privatradiomarkt weiterhin von zwei großen Gruppen dominiert wird. Keiner der neuen Akteure, die bei der Neuvergabe zum Zuge kamen, wird eigene Programme starten.

Das regionale Jugendradio East FM verabschiedet sich von seinen Hörern, Bild. Screenshot East FM

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: