radioWOCHE-Logo

Überraschung in NRW: DAB+ Plattformbetrieb mit allen Anbietern genehmigt

In Nordrhein-Westfalen hat es zur künftig geplanten landesweiten DAB+ Verbreitung von Privatradios eine Überraschung gegeben. So schließen sich alle Antragsteller zu einer Gemeinschaft zusammen und wollen den Sendestart der Plattform gemeinsam zeitnah vorantreiben. Die Landesanstalt für Medien NRW weist der audio.digital NRW GmbH die gesamten Übertragungskapazitäten auf der landesweit einheitlichen DAB+-Bedeckung für den Betrieb einer Plattform zu.

Im Rahmen der vergangenen Sitzung der Medienkommission haben außerdem zehn der geplanten Programme eine landesweite Zulassung erhalten: 

  • MYDIO (radio NRW GmbH)
  • Charthitradio.nrw (STUDIO GONG GmbH & Co. Studiobetriebs KG)
  • Kulthitradio.nrw (STUDIO GONG GmbH & Co. Studiobetriebs KG)
  • ENERGY Nordrhein-Westfalen (Radio ENERGY NRW GmbH i. G.)
  • MEGA SCHLAGER NRW – das Gute Laune Radio (TOP Media NRW GmbH)
  • Radio 21 –  NRWs bester ROCK’N POP (NiedersachsenRock 21 GmbH & Co. KG)
  • Radio Paradiso (Radio Paradiso NRW GmbH i. G.)
  • Radio TEDDY NRW (Radio TEDDY GmbH & Co. KG)
  • Schlager Radio – Das Schlager Radio (radio B2 GmbH)              
  • Sportradio NRW (Arbeitstitel) (Sportradio Nordrhein-Westfalen GmbH)

Die sechs weiteren Programme, die für eine Verbreitung über DAB+ in NRW geplant sind, sind:

  • Radio Germany One
  • Domradio
  • Radio Bollerwagen
  • ein Angebot von Antenne Bayern GmbH & Co. KG
  • ein Angebot der Teutocast GmbH
  • ein Angebot der Kiss FM Radio GmbH & Co. KG

Ein Sendestart des landesweiten DAB+ Kanals 9D ist dem Vernehmen nach bereits im Herbst 2021 geplant.

Pressemitteilungen zum Thema:

ENERGY goes NRW
Der französische Medienkonzern NRJ bringt sein Jugendradio ENERGY nach NRW und wird für die junge und junggebliebene Hörerschaft in Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland zukünftig ein eigenes Programm für Nordrhein-Westfalen über DAB+ und IP ausstrahlen.

Olaf Hopp, CEO ENERGY Deutschland: “Wir freuen uns sehr, dass der landesweite DAB+ Multiplex in NRW an den Start geht und wir mit ENERGY – HIT MUSIC ONLY! dabei sein dürfen. Wir werden den jungen Hörerinnen und Hörern ein lokal verankertes Jugendradio präsentieren und sie hoffentlich damit begeistern. Zudem werden wir natürlich, sobald dies wieder möglich ist, unsere beliebten Konzerte wie die ENERGY LIVE SESSION in verschiedenen Städten in NRW veranstalten.”

“DAB+ ist der Radio-Übertragungsweg der Zukunft”, so Hopp weiter. „In NRW besitzt laut dem aktuellen Digitalisierungsbericht bereits fast ein Viertel aller Haushalte mindestens ein DAB+ Gerät und DAB+ ist in diesen Haushalten der meistgenutzte Empfangsweg. Im Jahr 2020 wurden deutschlandweit über 1,8 Mio. DAB+ Empfänger verkauft, im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 15,2 Prozent.”

Der genaue Starttermin und der Sitz der neuen Sendestudios werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

(Quelle: Pressemitteilung von ENERGY)

Mit dem „Bollerwagen durch NRW“

Das Programm Radio Bollerwagen erhält eine Zuweisung der ausgeschriebenen DAB+ Kapazitäten in Nordrhein-Westfalen. Dies gab die Landesanstalt für Medien NRW am 7. Mai bekannt. Als Plattformanbieter wurde die audio.digital NRW ausgewählt. Radio Bollerwagen ist ein Angebot der ffn-mediengruppe – einem der reichweitenstärksten Anbieter privater Hörfunkprogramme in Deutschland – und wird wahrscheinlich schon ab Ende 2021 über den landesweiten DAB+-Mux in ganz Nordrhein-Westfalen zu hören sein.

Radio Bollerwagen ist mit über 1.5 Mio. Sessions/Monat nach dem Hauptprogramm radio ffn das zweit erfolgreichste Streaming-Angebot der ffn-mediengruppe.

„Das Musikformat von Radio Bollerwagen ist mit XPM – eXtrem Party Music – einzigartig und die Zielgruppe mit 0-99 Jahren bewusst breit gefächert“, so ffn-Geschäftsführer Harald Gehrung. „Alle möchten nach der Pandemie wieder feiern. Der Sendername ist Programm, denn der Bollerwagen steht nicht nur im Norden als Synonym für ausgelassene Partys. Wir sind überzeugt, dass ein so einzigartiges und erfolgreiches Format sehr gut nach NRW passt und freuen uns sehr über die Entscheidung der LfM. Ob der Sender in der fünften Jahreszeit mit einem Bollerwagen bei einem Umzug dabei sein wird, ist derzeit noch in der Prüfung😉.“

(Quelle: Pressemitteilung der ffn-mediengruppe)

Radio TEDDY demnächst über DAB+ auch in Nordrhein-Westfalen
Ein „Quantensprung“ steht an! Die Landesanstalt für Medien NRW hat Radio TEDDY − Deutschlands erstem Kinder- und Familienradio – eine landesweite Verbreitung über DAB+ zugewiesen.

Durch die Vergabe einer DAB+-Lizenz für Radio TEDDY auf der landesweiten Plattform wird eine zusätzliche technische Reichweite von weiteren 18.000.000 Hörern möglich und der Sender kann seine Pionierarbeit in Sachen Kinder- und Familienradio erfolgreich fortsetzen.

Radio TEDDY-Geschäftsführerin Katrin Helmschrott und Programmchef Roland Lehmann freuen sich: „Unser Dank geht an die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW, die auf ihrer Sitzung am 7. Mai 2021 diese weitreichende Entscheidung getroffen hat! So können wir unsere einzigartigen Inhalte für Kinder und Familien nun auch im bevölkerungsreichsten Bundesland an den Start bringen. Seit Oktober 2020 sind wir bereits mit einem regionalisierten NRW-Stream via Radio TEDDY-App und auf unserer Homepage in die Offensive gegangen und das Feedback gibt uns die Gewissheit: Unsere Kompetenzen rund um die Themen ‚Kinder und Familien‘ sind gefragt. Mit unserem Programm tragen wir zu noch größerer Meinungsvielfalt in der Hörfunklandschaft von Nordrhein-Westfalen bei.“

Radio TEDDY ist bereits in Berlin, Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Bremen/Bremerhaven, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern über UKW bzw. DAB+ empfangbar. Mit dem geplanten Start im IV. Quartal 2021 über DAB+ in Nordrhein-Westfalen wird dann bundesweit eine technische Gesamtreichweite von 60 Millionen Hörern und Hörerinnen möglich.

(Quelle: Pressemitteilung von Radio TEDDY)

audio.digital NRW wird Plattformanbieterin des landesweiten DAB+ Multiplex in Nordrhein-Westfalen
Die Entscheidung über den baldigen Aufbau einer landesweiten DAB+ Plattform im bevölkerungsreichsten Bundesland mit etwa 18 Millionen Hörerinnen und Hörern ist gefallen. Die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW LfM hat heute entschieden, dass die ausgeschriebenen Übertragungskapazitäten der audio.digital NRW GmbH zum Betrieb einer Plattform zugewiesen werden. Vorausgegangen war ein konstruktives Verständigungsverfahren aller Antragstellenden unter Moderation durch die LfM. Damit ist der Weg frei für eine zügige Realisierung der Plattform. Geplanter Start ist im vierten Quartal 2021, die Hörerinnen und Hörer können sich dann auf 16 neue und bekannte Programme unterschiedlicher Formate freuen.

Bei der Ausschreibung hatten sich die audio.digital NRW, DIVICON MEDIA und UPLINK Network als Plattformanbieter sowie 12 Programmveranstalter als Einzelanbieter um die Zuweisung der Übertragungskapazitäten beworben. Im gemeinsamen Interesse an einem schnellen und erfolgreichen Start der DAB+ Plattform in NRW haben sich alle Antragstellenden auf die audio.digital NRW als Plattformbetreiberin geeinigt. Diese Einigung umfasst auch, dass alle 12 antragstellenden Veranstalter Zugang zu der Plattform erhalten und DIVICON MEDIA und UPLINK Network für die Media Broadcast als Sendernetzbetreiberin der audio.digital NRW den vollständigen Betrieb der Sender übernehmen.

Auf dem für Programmveranstalter und die werbetreibende Industrie gleichermaßen besonders attraktiven Markt in NRW ist der Start der DAB+ Plattform in programmlicher Hinsicht ein Meilenstein. Die erstmalige regionale digital-terrestrische Verbreitung in NRW wird den Hörerinnen und Hörern von Beginn an 16 zusätzliche Programme bieten. Die vorgesehenen Programme decken eine große Bandbreite von Programmformaten und Musikfarben ab, sowohl mit starken Marken als auch mit neuen Namen. Das vollständige Programmbouquet wird nach Abschluss der entsprechenden Vereinbarungen bekanntgegeben.

Neue Maßstäbe setzt auch das Sendernetz und damit die Zahl der erreichten Hörerinnen und Hörer. Über das landesweite Sendernetz im Kanal 9D werden bereits zum Start der Plattform im vierten Quartal dieses Jahres etwa 87% der Bevölkerung die neuen Programme zuhause empfangen können. Gleichzeitig werden etwa 92% der Fläche und 97% der Autobahnen in NRW für den mobilen Empfang ausgebaut sein. Innerhalb von zwei Jahren ab Sendebeginn wird das Netz noch weiter ausgebaut werden.

“Wir freuen uns über die Entscheidung der LfM und dass wir gemeinsam mit den anderen Antragsstellenden unter der professionellen Moderation der LfM sehr schnell eine Lösung gefunden haben. Insbesondere danken wir DIVICON MEDIA und UPLINK Network für ihre konstruktive Unterstützung. Die Gesamteinigung war alles andere als selbstverständlich und zeugt vom hohen Verantwortungsbewusstsein aller Beteiligten”, sagt Arnold Stender, Geschäftsführer der audio.digital NRW.

„Die schnelle Einigung und der Start von DAB+ in Nordrhein-Westfalen sind großartige Nachrichten für die Vielfalt der Radiolandschaft in diesem Bundesland“, so Martina Rutenbeck, Geschäftsführerin der DIVICON MEDIA. „Das Verständigungsverfahren zeigt eindrucksvoll, was möglich ist, wenn alle beteiligten Akteure Leidenschaft für das Thema Radio besitzen. Mit diesem Ergebnis wurde in NRW daher auch ein besonderes Stück Radiogeschichte geschrieben.“

“Mit der Einigung wird nun der umgehende Start der landesweiten DAB+ Bedeckung in NRW ermöglicht”, verdeutlicht Michael Radomski, Geschäftsführer der UPLINK Network GmbH den positiven Ausgang der Einigungsgespräche. “Es ist nicht selbstverständlich, dass im Rahmen einer Ausschreibung dann auch wirklich eine für alle Seiten vorteilhafte Lösung gefunden werden kann”, so Radomski weiter.

(Quelle: Pressemitteilung von audio.digital NRW)

STUDIO GONG in Nordrhein-Westfalen
Die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat heute bekannt gegeben,welche Programme den Zuschlag für den neuen landesweiten DAB+ Multiplex in Nordrhein-Westfalen bekommen haben.

STUDIO GONG kam dabei auch zum Zuge und wirdspätestens im Herbst den Programmbetrieb in NRW aufnehmen. Nordrhein-Westfalen ist mit seinen fast 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland und damit ein überaus interessanter Hörfunkmarkt.

Mit dem Engagement in NRW kann STUDIO GONG jetzt ein nahezu flächendeckendes Portfolio starker Audio-Marken in ganz Deutschland anbieten. Somit ist STUDIO GONG in fast allen Bundesländern aktiv und konnte die letzte wichtige Lücke in der Vermarktung schließen. Wer also taktische Radiowerbung schalten möchte,ist bei uns an der richtigen Stelle!

„Wir freuen uns sehr, nun auch in NRW vertreten zu seinund sind überzeugt,die Hörer in Nordrhein-Westfalen mit unserem Konzept zu begeistern“- so Andreas Lang, Geschäftsführer STUDIO GONG.

(Quelle: Pressemitteilung von STUDIO GONG)

Zuweisungstentscheidung für DAB+ getroffen
Die Landesanstalt für Medien NRW weist der audio.digital NRW GmbH die gesamten Übertragungskapazitäten auf der landesweit einheitlichen DAB+-Bedeckung für den Betrieb einer Plattform zu. Diese Entscheidung hat die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW in ihrer Sitzung am Freitag, 7. Mai 2021, getroffen.

Grundlage der Zuweisung ist eine zwischen allen Antragstellerinnen und -stellern des Zuweisungsverfahrens gefundene Verständigung. Diese sieht vor, dass alle zwölf antragstellenden Hörfunkveranstalter mit ihren dreizehn Programmen auf der Plattform berücksichtigt werden. Die beiden anderen Plattformanbieterinnen, die sich auf die Übertragungskapazitäten beworben haben (Divicon Media Holding GmbH und Uplink Network GmbH), werden in die technische Abwicklung des Sendernetzbetriebs eingebunden. Darüber hinaus ist geplant, neben den dreizehn Programmen im Rahmen der gefundenen Verständigung, drei weitere Hörfunkprogramme zu integrieren. Es werden somit voraussichtlich gleich zum Sendestart sechzehn neue Programme für NRW bereitstehen.

„Wann sind sich heutzutage bei diesem Thema schon einmal alle einig? Sehr selten. Mit der Entscheidung zur Vergabe der verfügbaren DAB+-Kapazitäten ist jedoch genau das gelungen. Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit, mit denen wir diesen bisher einmaligen Erfolg der gemeinsamen Verständigung und zugleich maximalen Beteiligung von Antragstellenden ermöglichen konnten“, kommentiert Dr. Tobias Schmid, Direktor der Landesanstalt für Medien NRW. Mit der Verständigung unter allen Antragstellenden werden durch das neu entstehende Plattformangebot die größtmögliche Meinungsvielfalt in den Programmen und Vielfalt der Programmanbieterinnen und -anbieter erzielt.

„Die Entscheidung zur Vergabe der DAB+-Kapazitäten stellt einen Gewinn für alle dar – für die Antragstellenden, für die Radiolandschaft und für die Bürgerinnen und Bürger in NRW. Besonders erfreulich ist, dass mit der Zuweisungsentscheidung zugunsten der Plattformbetreiberin mit einer schnellen Aufnahme des Sendebetriebs und damit einer Vielfaltssteigerung in NRW gerechnet werden kann“, ergänzt Prof. Dr. Werner Schwaderlapp, Vorsitzender der Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW. Aufgrund der Einigung aller Beteiligten entfällt das zeitaufwändige telekommunikationsrechtliche Verfahren der Bundesnetzagentur zur Auswahl eines Sendernetzbetreibers, welches diese bei einer Zuweisung an die Hörfunkveranstalter hätte durchführen müssen.

(Quelle: Pressemitteilung der Landesanstalt für Medien NRW)

Das könnte dir auch gefallen...