Siegfried Schneider mit großer Mehrheit als Präsident der Landeszentrale wiedergewählt

Mit großer Mehrheit hat der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in seiner Sitzung am 10. März 2016 Siegfried Schneider als Präsidenten der Landeszentrale wiedergewählt. Auf Siegfried Schneider entfielen 30 von 33 abgegebenen gültigen Stimmen bei 2 Enthaltungen. Ebenfalls bestätigt wurde der Geschäftsführer der Landeszentrale, Martin Gebrande, mit 32 von 33 abgegebenen gültigen Stimmen bei keiner Enthaltung. Er ist seit 1990 Geschäftsführer der Landeszentrale. Die Amtszeit beträgt jeweils fünf Jahre.

Foto: BLM

Foto: BLM

Siegfried Schneider, der seit Oktober 2011 Präsident der Landeszentrale ist, wurde als einziger Kandidat aus den Reihen des Medienrats für die Wahl vorgeschlagen. Schneider wurde 1956 in der Nähe von Ingolstadt geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seinem Studium für das Lehramt an Volksschulen war er zwischen 1980 und 1994 an ver­schiedenen Schulen als Lehrer tätig. Von 1994 bis Mai 2011 war er Mitglied des Bayerischen Landtags. Von 2005 – 2008 war Schneider Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus, seit Ende August 2008 Leiter der Bayerischen Staatskanzlei. Als Vertreter der Staats­regierung gehörte er von Dezember 2008 bis Februar 2011 dem Medienrat der BLM an.

Seit 2011 ist Siegfried Schneider Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Medienpädagogik Bayern sowie stellvertretender Aufsichts­ratsvorsitzender des FilmFernsehFonds (FFF) Bayern. Von Ende 2011 bis Ende 2015 war er Vorsitzender der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), seit 1. Januar 2016 ist er Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Medienanstalten (DLM) und Vorsitzender der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK).

Außerdem ist Siegfried Schneider seit 2015 Hochschulratsvorsitzender der Hochschule für Fernsehen und Film München (HFF) und Mitglied des Hochschulrats der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) ist öffentlich-rechtlicher Träger privater Rundfunkangebote in Bayern. U.a. genehmigt, fördert und beaufsichtigt sie Hörfunk- und Fernsehprogramme, entwickelt Konzepte für den lokalen Rundfunk, unterstützt die Aus- und Fortbildung im Bereich der Medien und kümmert sich um die Stärkung der Medienkompetenz.

Das könnte dir auch gefallen...