Radionachrichten aus Europa

Mehr Sendeleistung für Pariser Mux
Das DAB+ Ensemble in Paris auf Kanal 9A sendet nun mit einer erhöhten Sendeleistung von 4 Kilowatt. Dort sind die freien Radios der Hauptstadt wie Radio Néo und Radio Campus Paris zu hören. Das Mux nutzt wie die Minimux-Tests in Großbritannien oder die Ensembles von Digris in der Schweiz Open Source Technologie. (Quelle: wohnort.org/dab)

Neverending story – Tests auf 96,0 MHz in Straßburg
In Straßburg wurden erneut Tests auf der UKW-Frequenz 96,0 MHz beobachtet. Die Frequenz wurde bereits 2012 durch die französische Medienanstalt CSA an den Sender Skyrock vergeben, ließ sich aber bisher im Grenzgebiet zu Deutschland nicht abschließend international koordinieren. Sie wurde bereits mehrfach von verschiedenen Orten im Stadtgebiet getestet, jetzt läuft augenscheinlich ein weiterer Versuch von einem neuen Antennenstandort. 2012 waren auch die 94,2 MHz an das öffentlich-rechtliche Jugendradio Mouv‘ und die 106,5 MHz an das Rockradio OÜI FM zugeteilt worden, auch für diese Frequenzen laufen neue Koordinierungsanfragen.

Liberalisierung im niederländischen Radiomarkt geplant
In den Niederlanden dürfen wie angekündigt Medienkonzerne ab der nächsten Konzessionsrunde 2016 vier statt bisher zwei landesweite Radiolizenzen halten. Die Chance zur Expansion für die drei großen Akteure im niederländischen Privatradiomarkt – John de Mol, das Verlagshaus De Telegraaf und die flämische Persgroep.

Slowakischer Auslandsdienst sendet in Bratislava auf UKW
Der slowakische Auslandsdienst Radio Slovakia International (RSI) sendet seit dem 31. August 2015 in der Hauptstadt Bratislava täglich von 18 bis 6 Uhr auf der UKW-Frequenz 98,9 MHz. Die Sendungen der deutschen Redaktion laufen um 18.00,  20.00, 0:00, 1.30 und 4.30 Uhr. Am Freitag verschieben sich die Sendezeiten um eine Stunde. Daneben gibt es Angebote in Englisch, Französisch, Spanisch und Russisch. Tagsüber ist auf der Frequenz Radio Patria mit seinen Sendungen in verschiedenen Minderheitensprachen zu hören. (Quelle: Reflexion)

Schwedischer Medienkonzern startet Radioprogramm in Bulgarien
Die schwedische Modern Times Group hat einen neuen Radiosender in Bulgarien gestartet. Radio Nova News ist ein Ableger des TV-Kanals Nova und sendet seit September u.a. in Sofia auf UKW (95,7 MHz). In der Hauptstadt nutzt man die ehemalige Frequenz der Deutschen Welle. Die Modern Times Group betreibt Radiosender in Schweden (Rix FM, Lugna favoriter, Bandit Rock), Norwegen (P4 Radio Hele Norge, P5 Hits, P6 Rock, P7 Klem, P8 Pop, P9 Retro, NRJ), Estland (Star FM, Power Hit Radio und das russischsprachige Radio Volna 107,1 in Tallinn), Lettland (Star FM), Litauen (Power Hit Radio) und den französischen Überseegebieten (Trace FM).

Sendungen für Flüchtlinge in Athen
Ähnlich wie in Deutschland Funkhaus Europa hat jetzt auch das kommunale Radio der Stadt Athen, Athina/Athens 98.4, mit Sendungen für Flüchtlinge in arabischer Sprache begonnen. Jeden Morgen um 9 Uhr gibt es auf der UKW-Frequenz 98,3 MHz eine 15-minütige Informationssendung. Athens 98,4 hat Nachrichten und Magazine in sieben weiteren Sprachen im Programm (Englisch, Französisch, Deutsch, Albanisch, Russisch, Rumänisch und Polnisch). Programmübernahmen kommen von der BBC und rfi. (Quelle: Reflexion)

Kürzlich gestartetes Jugendradio des grönlandischen Rundfunk steht vor dem Aus
Nach wenigen Monaten ist bald schon wieder Schluss für den Jugendkanal des grönländischen Rundfunks. KNR Voice steht zum Verkauf, findet sich bis zum Jahresende kein Käufer, wird es ganz eingestellt. KNR hatte erst im Frühjahr den Privatsender The Voice of Greenland übernommen. Das Konstrukt wurde nicht genehmigt, die UKW-Frequenz in der Hauptstadt Nuuk musste abgeschaltet werden. Ohne Werbeeinnahmen fehlt jetzt die finanzielle Basis, um das Jugendradio weiter zu betreiben. Geld ein landesweites UKW-Netz für KNR Voice, das nur im Netz und über DVB-T sendet, aufzubauen hat die KNR auch nicht. Da die grönländische Politik KNR künftig gerne komplett werbefrei sehen möchte, drohen vielmehr weitere Budgetkürzungen. Es bleibt also eine äußerst kuriose Episode.

Marokkanische Radiogruppe mit Ableger in Portugal
Die franko-arabische Hit Radio Gruppe aus Marokko hat einen Ableger in Portugal gegründet. Hit Radio Portugal ist im Umland der Hauptstadt Lissabon auf 106,4 Mhz zu hören. Das Musikformat besteht aus portugiesischen und internationalen Hits, R’n’B und Rapmusik. Hit Radio sendet auch in Monaco auf UKW. (Quelle: Reflexion)

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: