Mittelwellenfrequenzen in Frankreich und den Niederlanden werden abgeschaltet

Mittlerweile ist bestätigt, dass Radio France seine Mittelwellen Ende 2015 abschaltet. Die Langwelle folgt dann zum Jahresende 2016. Radio France kann damit 13 Millionen Euro pro Jahr einsparen. Weiter steht ein Personalabbau im Raum, um noch fehlende Millionen einzusparen. Im Frühjahr war es deswegen bereits zu einem Rekordstreik bei Radio France gekommen. Betroffen von der Mittelwellenabschaltung ist auch die 1278 kHz (Sélestat) im Elsass, über die das elsässischsprachige Programm France Bleu Elsass des Regionalstudios in Straßburg sendet. Das Programm wäre bis zu einem möglichen DAB+ Start im Elsass dann nur noch im Web zu hören.

Radio Maria Nederland schaltet am 1. September 2015 seine Mittelwelle 675 kHz ab. Das katholische Radio Maria ist den Niederlanden mittlerweile landesweit über DAB+ zu hören. Auch der öffentlich-rechtliche NPO schaltet an diesem Tag seine Mittelwellen für Radio 5 auf 747 kHz (Flevoland) und 1251 kHz (Hulsberg) ab.

In Flevoland sendet dann noch Groot Nieuws Radio auf 1008 kHz. Der Sender kündigt für den 1. September den Start über DAB+ an – zu Anfang wird man in den Regionalmuxen in den Provinzen Utrecht, Flevoland, Gelderland, Overijssel, Drenthe, Groningen und Friesland senden.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: