radioWOCHE-Logo

Britischer Soldatensender BFBS gibt UKW-Frequenz in Ostwestfalen zurück

BFBS Radio Germany hat um Mitternacht die reichweitenstarke 70 Kilowatt-Frequenz 103,0 MHz vom Bielefelder Fernmeldeturm Hünenburg abgeschaltet. Über die 103,0 MHz war das Programm jahrzehntelang in Ostwestfalen und den angrenzenden Gebieten auf UKW zu hören.

Im Februar hat die britische Armee ihre letzte in Bielefeld verbliebene Kaserne an die Bundesrepublik zurückgegeben. Zuvor hatte man bereits die Standorte in Gütersloh aufgegeben.

Am Truppenübungsplatz in Paderborn-Sennelager und in Minden bleiben hingegen noch einige Soldatinnen und Soldaten stationiert. BFBS Radio Germany versorgt diese fortan über lokale UKW-Frequenzen in Minden (96,6 MHz), Herford (101,6 MHz), Gütersloh-Friedrichsdorf (91,7 MHz) und Paderborn-Sennelager (105,0 MHz). In Sennelager ist zusätzlich auch BFBS Radio 2 (91,2 MHz) weiterhin zu empfangen. Das zweite Programm war dort bis zum 20. April auf der 105,0 MHz zu hören.

Bereits am 1. August 2010 gaben die Briten im Kontext des Truppenabzugs die leistungsstarke UKW-Frequenz 96,5 MHz in Langenberg auf, die mittlerweile von Deutschlandfunk Kultur genutzt wird. In den folgenden Jahren wurden dann nach und nach weitere UKW-Frequenzen in Nordrhein-Westfalen (Bonn, Bielefeld, Dortmund, Dülmen, Gütersloh, Münster, Niederkrüchten, Rheinberg, Rheindahlen, Wulfen) und Norddeutschland (Bad Fallingbostel, Bergen-Hohne, Braunschweig, Celle, Hameln, Kiel, Visselhövede) abgeschaltet.

Die Geschichte des britischen Soldatenradios in Deutschland begann direkt nach dem Zweiten Weltkrieg. Das erste deutsche Studio des Militärsenders befand sich einst  in Hamburg, seit 1954 sendete das Programm aus Köln-Marienburg. 1990 zog BFBS Germany nach Herford um, 2009 weiter nach Bergen-Hohne. Nach der Schließung des dortigen Standortes im Sommer 2015 kam das Programm übergangsweise aus Gütersloh. Seit 2016 ist es in Paderborn-Sennelager zuhause.

Die UKW-Frequenz 103,0 MHz wird an die Bundesrepublik zurückfallen und anschließend an das Land NRW gehen. Die Frequenz ist für eine geplante landesweite Privatradiokette im Gespräch, die in Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben werden soll.


(Quelle: YouTube-Channel von User DAB Plus)

Das könnte dir auch gefallen...