radioWOCHE-Logo

Bayern: Zwei Sendeplätze im Voralpen-Mux ausgeschrieben

Die bayerische Medienanstalt BLM hat zwei Sendeplätze im geplanten DAB-Versorgungsgebiet Voralpenland (Kanal 7A) ausgeschrieben. “Vorrangig sollen zur Erhöhung der Meinungsvielfalt Zielgruppen- oder Spartenprogramme mit auf das Verbreitungsgebiet Voralpenland bezogenen Informationen organisiert werden”, heißt es im Ausschreibungstext. Es könnten also ähnlich wie in den anderen bayerischen Lokalmuxen Ableger bestehender Lokalradios zum Zuge kommen.

Ab dem 01. Juli 2019 werden im Voralpenland die UKW-Lokalsender Radio Oberland, Radio Alpenwelle, Charivari Rosenheim, Radio Galaxy Rosenheim, Bayernwelle Südost und Radio ISW im Simulcastbetrieb parallel über DAB+ zu hören sein. Auch das neue Radio Arabella Kult hat bereits einen Sendeplatz sicher.

Zum Start im Juli werden über die Sender Wendelstein und Herzogstand zunächst Stadt und Landkreis Rosenheim und die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen und Miesbach versorgt. Im Dezember 2019 sollen dann die Masten in Oberammergau und Hohenpeißenberg folgen. Ab dann können auch die Landkreise Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau ihre Lokalradios via DAB+ hören. 2020 wird abschließend der Osten des Versorgungsgebiets erschlossen – mit den Sendern in Traunstein, Untersberg, Neuötting und Isen, spätestens ab dem 1. Januar 2021 soll diese dritte Ausbaustufe, die die Landkreise Altötting, Berchtesgadener Land, Mühldorf am Inn und Traunstein umfasst, abgeschlossen sein.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: