radioWOCHE-Logo

DAB+ in Frankreich: 18 Privatradios komplettieren die landesweiten Multiplexe

Nachdem gestern bereits bekanntgeworden war, dass Radio France mit seinen Programmen France Inter, France Culture, France Info, France Musique, FIP und Mouv’ über die geplanten zwei landesweiten DAB+-Netze in Frankreich senden wird, hat die Medienanstalt CSA heute auch die übrigen 18 Sendeplätze an Privatradios vergeben. Es waren 40 Bewerbungen eingegangen.

Die vier großen französischen Privatradiogruppen, die lange DAB+sehr skeptisch gegenüberstanden, bekommen den Großteil der landesweiten Sendeplätze. RTLs Groupe M6 kann ihre drei UKW-Programme RTL, RTL 2 und Fun Radio künftig via DAB+ verbreiten. Ebenso wie Lagardère, die für Europe 1, Virgin Radio und RFM Sendeplätze erhalten haben. Auch NRJ schickt seine vier UKW-Formate NRJ, Chérie, Nostalgie und Rire et Chansons in die nationalen Muxe. Für NextRadio TV sind drei Plätze vorgesehen – zwei sind für die UKW-Wellen RMC und BFM Business eingeplant. Mit BFM Radio ist zudem ein neues News-Format angekündigt, das zu Beginn den Ton des Fernsehkanals BFM TV übernehmen soll. Die Lyoner Espace Group bekommt für ihr UKW-Programm M Radio (Chansons) einen Sendeplatz, ebenso wie Radio Classique, das zum Luxuskonzern LVMH gehört.  Jüngere Hörer spricht das in Frankreich landesweit aktive Skyrock an. Auch das Pariser Latin Music-Format Latina bekam einen Sendeplatz. Eine kleine Überraschung ist, dass mit Air Zen auch ein Neuling zum Zuge kommt.

Leer ausgegangen sind hingegen u.a. das Rockformat Oui FM, Jazz Radio, Générations, TSF Jazz, Sud Radio oder  Chante France.

Das könnte dir auch gefallen...