radioWOCHE-Logo

DAB+ in Frankreich: Landesweite Muxe starten im Sommer

Ursprünglich sollten die nationalen DAB+ Netze in Frankreich bereits seit einigen Monaten in Betrieb sein, wegen Corona wurde der Start allerdings auf dieses Jahr verschoben. Die französische Medienanstalt CSA hat nun den 15. Juli 2021 als den Termin bekanntgegeben, an dem die entsprechenden DAB+ Lizenzen in Kraft treten.

Ab Sommer können somit 25 Programme das DAB+ Angebot in Frankreich bereichern. Zum Auftakt konzentriert sich der Netzaufbau auf Paris, Lyon, Marseille und die Autobahnen zwischen den Metropolen.

Die zwei – im Endausbau – landesweiten Multiplexe, in denen die 25 Programme Platz finden, bilden größtenteils die bestehende UKW-Radiolandschaft ab. Das öffentlich-rechtliche Radio France ist mit sechs Programmen vertreten. Die vier großen Privatradiogruppen (NRJ, RTL, Lagardère, NextRadioTV) belegen mit ihren Programmen 13 Plätze. Bleiben für die Privatradiogruppen mittlerer Größe, von denen es in Frankreich einige gibt, noch sechs Slots. Vier davon gingen an die Programme Latina (Groupe 1981), M Radio (Espace Group), Radio Classique (LVMH) und Skyrock. Mit AirZen Radio und Skyrock Klassiks haben auch zwei neue Programme einen Platz ergattert. Bei AirZen Radio, das sich auf seiner Webseite als erstes “radio française 100% positive” vorstellt, soll sich alles um Themen wie Nachhaltigkeit, Achtsamkeit und Ideen für ein besseres Leben drehen. Hinter dem neuen Sender steht eine Unternehmensgruppe aus Toulouse, die Firmen-Webradios und -Podcasts realisiert, Audionachrichten produziert und Lokalradios betreibt.

Der Ausbau der lokalen DAB+ Multiplexe wird in diesem Jahr in Frankreich ebenfalls weitergehen. Am 13. April sollen im Ballungsraum Paris 13 weitere Programm über DAB+ starten. Mit Annecy, Annemasse, Avignon, Chambéry, Dijon, Grenoble, Saint-Étienne und Toulon bekommen 2021 zudem weitere Städte lokale Multiplexe.

Das könnte dir auch gefallen...