radioWOCHE-Logo

Tom Kölm wird Programmchef von Fritz

Tom Kölm (41) übernimmt die Leitung von “Fritz” vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb). Der gebürtige Berliner hat bereits als Contentchef die Neuausrichtung von “Fritz” als Digitalangebot maßgeblich mitgestaltet und die Digitalkompetenz des Fritz-Teams weiter ausgebaut.

rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus: “Tom Kölm ist, und das ist bei ‘Fritz’ nach wie vor wichtig, ein leidenschaftlicher Radiomann. Gleichzeitig hat er in den vergangenen Jahren gezeigt, wie gut er sich aufs Digitale versteht, wie klug er Trends aufnimmt und in neue Produkte übersetzt. Beides zusammen ergibt genau den Fritz-Chef, den wir brauchen.”

Tom Kölm ist in Lichtenberg und Grünau aufgewachsen. “Fritz” hat ihn schon in seiner Jugend in den 90ern begeistert. Um schon in frühen Jahren selbst ein Radioprogramm gestalten zu können, gründete er mit Mitschülern das erste Berlinweite Schülerradio “g3-dasradio”. Nach Schulabschluss und Zivildienst arbeitete Tom Kölm fünf Jahre in Baden-Baden bei DASDING (SWR) als Reporter, Redakteur und später als CvD. Außerdem führte er Medienkompetenz-Workshops an Schulen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg durch. Zurück in seiner Heimatregion kam Kölm 2003 zur “Fritz” – und blieb. Auch hier war er zunächst als Reporter, später als Redakteur für die Radiofritzen am Morgen und am Nachmittag sowie seit 2011 als CvD tätig. Als Projektredakteur verantwortete er mehrere Jahre u. a. die “Fritz Deutschpoeten” und den Nachwuchsmusikpreis der jungen Wellen der ARD “New Musik Award”. Seit 2019 war Tom Kölm Contentchef von “Fritz” und hat maßgeblich die Weiterentwicklung zu einer Digitalmarke gestaltet. So verantwortete er gemeinsam mit dem Fritz-Team das Radioprogramm sowie erfolgreiche Podcasts wie Clanland, Talk ohne Gast, den Instagram-Kanal “samememes” und weitere Fritz-Formate.

Tom Kölm ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in Lichtenberg.

Er ist Nachfolger von Karen Schmied, die im Sommer die Leitung der Unit “Musik & Events” übernommen hatte.

Bild: rbb/Tom Wolf

Das könnte dir auch gefallen...