radioWOCHE-Logo

Radio PSR wird 30

Heute vor 30 Jahren – am 01.07.1992 – ging RADIO PSR als erstes privates Radioprogramm der damals „Neuen Bundesländer“ on Air. Um Punkt 12 Uhr begrüßte der damalige Programmchef Jürgen Vogel mit: “Liebe Hörer, ab heute sind Sie wieder zu Hause“. Heute blickt der Sender auf 30 Jahre Sachsengeschichte zurück.

„Sachsen sendet selbst“ – unter diesem Slogan zeigte sich bereits zum Sendestart die enge Verbundenheit des Programms, der Marke und der Mannschaft mit dem neuen Freistaat Sachsen. Das ad hoc zusammengestellte 30-köpfige RADIO PSR Team fehlte es zu Anfang am Radio-Background, sodass sich der Sender mit den neuen Gegebenheiten und Möglichkeiten nach der Wende genauso zurechtfinden musste, wie die Sachsen in ihrem neuen Bundesland. RADIO PSR wurde jedoch schnell ein Teil vom Freistaat und trug maßgeblich zur Identitätsbildung der Sachsen bei. On Air wurde das Erkunden und Ausprobieren der erkämpften Freiheiten, das Zurechtfinden, das Scheitern und Aufstehen selbstverständlich und ist bis heute Teil eines Bandes, welches das Programm und die Menschen im Freistaat verbindet. Das Unternehmen fand seine erste Heimat in einer ehemaligen Garage eines PKW- Betriebes.

Die Gründungsmannschaft von Radio PSR, Bild: Radio PSR


Die Erfolgsgeschichte von RADIO PSR
Steffen Lukas wurde bereits 1993 Weltmeister im Dauermoderieren, Böttcher&Fischer erfanden die Morningshow neu, Hörerinnen und Hörer flogen mit ihren Kindern zum Weihnachtsmann in den hohen Norden und erste Marktführerschaften wurden gefeiert. Karnevalisten und Dieter Bohlen enterten das
Studio, Sinnlos-Telefonate wurden zum Einschalt-Highlight und CD-Verkaufsschlager, diverse Deutsche Radiopreise und SLM-Auszeichnungen ehrten die Arbeit des Senders.

„Wir sind sehr stolz darauf, seit 30 Jahren Teil von Sachsen zu sein. Es war und wird stets Verpflichtung für das Team sein, die Sachsen mit einem tollen Radioprogramm und mittlerweile weiteren Hör-Angeboten gut zu unterhalten und informiert durch den Tag zu begleiten. Danke Sachsen für diese atemberaubende Reise“ so Torsten Birenheide, RADIO PSR Programmchef.

Torsten Birenheide, Bild: REGIOCAST/ Eric Kemnitz

Weitere Informationen zu RADIO PSR gibt es auf www.radiopsr.de oder in der mehrPSR-App.

Das könnte dir auch gefallen...