radioWOCHE-Logo

NRW: Bewerbungsphase für Audiopreis 2020 eröffnet

Die Landesanstalt für Medien NRW vergibt in diesem Jahr erstmals den Audiopreis, der dem NRW-Hörfunkpreis nachfolgt. Er soll herausragende Audio-Produktionen aus und für NRW ehren. Der Preis richtet sich ebenso an Beschäftige im privaten Hörfunk wie an freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder die Autorinnen und Autoren von Audio-Inhalten wie Podcasts.

Ausgezeichnet werden Beiträge in den folgenden Kategorien:
– Recherche (gestiftet vom DJV NRW e.V.)
– Service/Beratung (gestiftet vom Verband der Betriebsgesellschaften in NRW e. V.)
– Reportage (gestiftet vom Verband Lokaler Rundfunk in NRW e. V.)
– Moderation (gestiftet von der Landesanstalt für Medien NRW)
– Unterhaltung (gestiftet von der Landesanstalt für Medien NRW)

Auch die besten Werbeformate werden geehrt, hier stiftet radio NRW bis zu zwei Preise. Außerdem werden der „Preis der evangelischen und katholischen Kirche“ (gestiftet von der katholischen Kirche und den evangelischen Kirchen in Nordrhein-Westfalen) sowie der „Sozialpreis“ (gestiftet von der Freien Wohlfahrtspflege NRW) vergeben. Die Landesanstalt für Medien NRW zeichnet darüber hinaus „Engagement gegen Hass im Netz“ aus und vergibt in diesem Jahr einen aktuellen Sonderpreis in der Kategorie „Lokale Berichterstattung zu Corona“.

Bewerbungen sind ab sofort über die Website der Medienanstalt möglich. Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen finden sich hier. Der Bewerbungsschluss ist am 14. September 2020 um 12.00 Uhr. Für Rückfragen istt die Medienanstalt unter audiopreis@medienanstalt-nrw.de zu erreichen.

Für Gewinnerinnen und Gewinner des Audiopreises 2020 winkt ein Geldpreis in Höhe von jeweils 2.500 Euro.  Auch in diesem Jahr ist eine feierliche Preisübergabe geplant, weitere Details hierzu sind noch nicht bekannt.

Das könnte dir auch gefallen...