radioWOCHE-Logo

mabb schreibt nicht-kommerzielle UKW-Frequenzen aus

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 24. August 2021 die Ausschreibung der nicht-kommerziellen UKW-Hörfunkfrequenzen 88,4 MHz (Standort Berlin-Winterfeldtstraße) und 90,7 MHz (Standort Berlin-Schäferberg) beschlossen. Bis zum 8. Oktober 2021, 12:00 Uhr können Interessierte ihre Anträge bei der mabb einreichen. Die vollständige Ausschreibung ist auf der Internetseite der mabb abrufbar. 

Hintergrund der Ausschreibung: Zulassungen laufen zum 9. November 2021 aus
Die ausgeschriebenen UKW-Frequenzen werden derzeit gemeinsam von den Anbietergemeinschaften Radio Netzwerk Berlin e.V.(„24/3 FM“) und Freie Radios Berlin Brandenburg GbR („FR-BB“) genutzt. „FR-BB“ sendet Montag bis Donnerstag, „24/3 FM“ von Freitag bis Sonntag. Die Zulassungen und Zuweisungen laufen zum 9. November 2021 aus. Aus diesem Grund werden die UKW-Frequenzen nun für die nicht-kommerzielle Nutzung ausgeschrieben. Der Medienrat beabsichtigt, für die UKW-Frequenzen weiterhin einen Anbieter auszuwählen, der die Organisation des nicht-kommerziellen Radiobetriebs, insbesondere die Verteilung der Sendezeiten, vornimmt. Die bisherigen Anbietergemeinschaften haben angekündigt, am Vergabeverfahren teilnehmen zu wollen.

Das könnte dir auch gefallen...