radioWOCHE-Logo

Griechenland hat wieder einen öffentlich-rechtlichen Rundfunksender

Am 4. Mai ging in Griechenland der neue staatliche Rundfunksender NERIT auf Sendung. Die bisherige Rundfunkanstalt ERT war am 11. Juni 2013 über Nacht geschlossen und die rund 2600 Mitarbeiter entlassen worden.

Die griechische Regierung begründete die Schließung mit jährlichen Kosten von rund 300 Millionen Euro und Verschwendungsvorwürfen. Die Aktion hatte zu heftigen Protesten vor Ort und zum Ausscheiden der Demokratischen Linken aus der Regierungskoalition geführt. Ab Juli 2013 wurde ein Übergangsprogramm unter dem Namen DT aufgebaut. Ehemalige ERT-Mitarbeiter sendeten ihrerseits noch bis Ende 2013 ein eigenes Alternativprogramm im Internet. NERIT betreibt momentan einen Fernseh- und zwei Radiokanäle (NERIT Radio 1 und 3). Ein kleiner Teil der ehemaligen ERT-Mitarbeiter wurde in die neue Sendeanstalt übernommen.

Das könnte dir auch gefallen...