radioWOCHE-Logo

Erklärung des Vorstands von osradio 104,8 e.V. zum unter Betrugsverdacht geratenen Vorsitzenden

Nachdem der Vorsitzende des Vereins osradio 104,8 e.V. bereits am vergangenen Montag, 28.07.2014, in einer Vorstandssitzung sein Amt hatte ruhen lassen, hat der Vereinsvorstand ihn am Donnerstag (30.07.14) zum sofortigen Rücktritt aufgefordert. Es sind dem Vorstand neue Tatsachen bekannt geworden, die diesen Schritt erforderlich machten.

Dem Gesamtvorstand waren bereits vor einiger Zeit Zweifel an einer ordnungsgemäßen Buchführung gekommen. Deshalb hatte er seinerzeit unverzüglich einen renommierten Wirtschaftsprüfer beauftragt, die Buchführung neu zu erstellen. Diese übergab der Vorstand dann der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) zur Prüfung. Der Vorsitzende trug die alleinige Verantwortung für den Bereich Finanzen des Senders osradio 104,8 e.V. – inklusive des Bereichs Finanzen innerhalb von Projektabwicklungen.

Gleichzeitig ließen sich die übrigen Vorstandsmitglieder seinerzeit anwaltlich beraten, um den Aufklärungsprozess zügig voranzubringen und zu einer völligen Transparenz auch gegenüber den Vereinsmitgliedern beizutragen. Der Vorstand prüft momentan einen Strafantrag gegen den 1. Vorsitzenden zu stellen.

Der Vorstand des Vereins osradio 104,8 e.V. wird nun satzungsgemäß von den stellvertretenden Vorsitzenden vertreten. Diese erklärten, dass es oberstes Ziel sei, eine vollständige und lückenlose Aufklärung herbeizuführen. Der Vorstand und auch die Geschäftsstellenleitung und Chefredaktion distanzieren sich von jeglichem strafbaren Verhalten. Stellungnahmen zu einzelnen Themen werden erfolgen, sobald die Sachverhalte aufgeklärt und bewertet werden konnten.

Das könnte dir auch gefallen...