radioWOCHE-Logo

Ehemaliger Studio-Kassel-Chef Thorsten Peters gestorben

Der ehemalige Leiter des hr-Studios Kassel, Thorsten Peters, ist am vergangenen Donnerstag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 56 Jahren gestorben. Peters hatte die Leitung des Studios von 2007 bis zum krankheitsbedingten Ausscheiden im Herbst 2012 inne.

“Mit Thorsten Peters verliert Nordhessen einen engagierten Journalisten, der sich extrem mit der Region verbunden fühlte, egal ob beruflich als langjähriger Moderator des Magazins ‚Herkules‘ oder privat, wenn er als Hobbymusiker mit seiner Band durch seine Heimat tourte”, sagte hr-Programmdirektorin Gabriele Holzner. Sein Nachfolger Andreas Gehrke ergänzt: “Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Studio Kassel sind tief betroffen. Thorsten Peters war ein herzlicher und engagierter Kollege. Mit viel Kreativität und Ideenreichtum hat er immer wieder neue Akzente im Programm des hr gesetzt. Wie zum Beispiel in Sondersendungen über die documenta oder im aktuellen Tagesgeschehen.”

Thorsten Peters wurde in Hannover geboren und studierte dort politische Wissenschaft, Germanistik und Philosophie. Es folgte der Wechsel an die Universität Hildesheim zum kulturpolitischen Studium in den Fächern Musik, Germanistik, Politik und Philosophie. Nach verschiedenen journalistischen Praktika nahm er 1992 ein von Antenne Niedersachsen angebotenes Volontariat an. Von 2002 an arbeitete Peters für den hr in Kassel als Reporter für „Maintower“ und die „Hessenschau“, von 2006 an moderierte er das Magazin „Herkules“ und 2007 übernahm er die Studioleitung.

Das könnte dir auch gefallen...