REGIOCAST startet 90s90s Radio

Nach der positiven Entwicklung der rein digitalen Radiomarke 80s80s startet das Radiobeteiligungsunternehmen REGIOCAST nun mit 90s90s einen weiteren Sender. Pünktlich zum offiziellen Start gab es am 29. November Besuch vom ehemaligen Caught in the Act Mitglied Benjamin Boyce, der extra nach Berlin gereist ist, um den wahrscheinlich relevantesten Sendestart des Jahres für 90er-Fans nicht zu verpassen.

Unter der Adresse www.90s90s.de präsentiert der Sender gleich zum Launch des neuen Angebotes zwei Radiokanäle. Bei „90s90s Hits“ laufen von Ace of Base über Celine Dion, Rednex, Roxette bis U96 die großen Radiohits der 90er. „90s90s The Beat“ setzt den Fokus dagegen auf die Urban, Dance und Hip Hop Hits der 90er oder kurz: auf den Beat of the 90s.

Anders als 80s80s, das auch im Hamburger Digitalradio DAB+ zu empfangen ist, wird 90s90s zunächst ausschließlich im Internet zu hören sein. Entwickelt, produziert und verantwortet wird 90s90s – real 90s radio ebenso wie 80s80s und weitere digitale, nationale Radiomarken in der digitalen Contentunit der REGIOCAST in Berlin. Geführt wird das Team vom Programmdirektor digital, Sebastian Voigt. Zur REGIOCAST wechselte Voigt im Sommer, kam von 98.8 KISS FM, wo er bis zuletzt sehr erfolgreich als Programmdirektor gewirkt hatte.

Für die Marke 90s90s hilft ganz sicher zudem, dass er bei 98.8 KISS FM (in Berlin) oder bei planet radio (in Frankfurt) den Sound und die Stars von „90s90s The Beat“ persönlich erleben konnte. „Für mich ist es daher eine Ehrensache aus diesen Sounds einen einzigartigen Radiokanal zu entwickeln, bei dem Hörer, die in den 90ern ihre Jugend in Clubs verbracht haben, ihre Hymnen wieder neu entdecken können.“, sagt Voigt.

Matthias Pfaff, Chief Digital Officer der REGIOCAST, ergänzt: „90s90s ist ein weiterer wichtiger Baustein in unserer nationalen digitalen Markenstrategie. Wir glauben daran, mit einzigartigen, hochwertig produzierten Brands und Produkten die Herzen und Ohren vieler Hörer zu erreichen. Besonders im Fokus stehen die Musikfans für die klassisches Privatradio nicht mehr attraktiv ist, die aber grundsätzlich für Radio offen sind. Hier setzen wir an und bieten ihnen auf jüngere, modernere Art und Weise Musik und Lebensgefühl.“

Wie bei 80s80s setzt REGIOCAST bei der Produktion auf seinen digitalen Technologiebaukasten aus CMS Systemen, webbasierten Musikplanungs- und Play-out-Systemen und treibt damit die digitale Transformation konsequent voran.

Das könnte dir auch gefallen...