radioWOCHE-Logo Yvonne Malak: Die Morgenshow

Radionachrichten aus Europa – von Schottland bis Italien

Radiomeldungen aus Schottland, den Niederlanden, der französischsprachigen Schweiz, der Slowakei und Italien.

Schottland:
Seit dem 5. Mai sendet “Eklipse Sports Radio” im Lizenzgebiet Central Scotland über DAB. Der neue Sender aus Glasgow versteht sich als erstes rein schottisches Sportradio, in Fokus stehen Fußball und Rugby.

Das landesweite Sportprogramm talkSPORT hat nach Berichten von RadioToday eine Lizenz  für ein Zusatzprogramm in den DAB-Ensembles Central Scotland, Aberdeen und London II erhalten.  Die Details sind noch unklar. talkSPORT könnte auf Basis der Lizenz sowohl nur gelegentlich Liveübertragungen für Schottland senden oder auch umfangreichere regionale Fenster anbieten.

Niederlande:
Q-Music wird in den nächsten Wochen auch in der südniederländischen Provinz Limburg über UKW-Frequenzen senden können. Der Sender schloss eine Kooperation mit  Radio Limburg 97FM, über dessen Frequenzkette bisher RadioNL verbreitet wurde. Zwischen 9 und 13 Uhr wird Q-Music ein Regionalprogramm für Limburg produzieren, in der restlichen Zeit wird das landesweite Programm übernommen.

Unter dem Namen Q-Music existieren zwei Sender – einer im belgischen Flandern und in den Niederlanden, beide sind künftig in Limburg zu empfangen.

Schweiz:
Am 1. Mai startete die Betreibergemeinschaft Limus-Digris ihr DAB+-Bouquet für die Region Genf. Noch ist das Ensemble im Testbetrieb, genutzt wird ein Sender auf der französischen Seite des Genfer Beckens in Crozet.

Unter den 13 beteiligten Anbietern sind etliche bekannte Radiostationen wie das Westschweizer Studentenradio Frequence Banane, das freie Radio Cité (UKW in Genf) oder das religiöse, englischsprachige Radio 74 aus Frankreich (UKW in den französischen Alpen). Radio Tropic sendete früher in Zürich auf UKW, wurde 2007 an Roger Schawinski verkauft und in Radio 1 umgewandelt, es existiert seitdem als Webradio weiter. Das englischsprachige World Radio Switzerland (WRS) sendete bis Ende September 2013 unter Regie des öffentlich-rechtlichen Schweizer Rundfunks in Genf auf der UKW-Frequenz 101,7 MHz. Der Sender wurde privatisiert und von den Betreibern des Webradios Radio Frontier übernommen. WRS ist parallel auch schon in der ganzen Romandie über DAB+ zu hören. Die übrigen Sendeplätze werden von den Webradios Global FM, La Fabrik, Maxxima, Radio Ouistiti, Spoon Radio, Romradio, Open Broadcast und Backstage Radio eingenommen.

Limus-Digris plant in den kommenden beiden Jahren mehrere kleine DAB+-Inseln in der Schweiz in Betrieb zu nehmen. Über diese können nicht-kommerzielle Radios, Webradios und Radiostationen mit niedrigeren Budgets relativ kostengünstig digital verbreitet werden. Für den Sommer wird der Start in Zürich erwartet. Hinter Limus, das an der Digris AG beteiligt ist, stehen die nicht-kommerziellen Radios der Schweiz und ihre Interessenvertretungen UNIKOM und Asroc.

Slowakei:
Der slowakische Regionalsender Radio One aus Banská Bystrica hat zwei Ableger gestartet. Anfang März wurde auf der bisherigen Frequenzkette von Hit FM Radio One Rock aufgeschaltet. Aus Rádio Rock wurde Radio One Retro, die Station spielt Hits der 90er Jahre. Gesendet wird aus Studios in Nitra.

Rocková Republika erhielt im Rahmen einer Ausschreibung sechs weitere UKW-Frequenzen. Bisher sendete der Sender nur in der Hauptstadt Bratislava.

In Banská Bystrica und Prešov wurde mit “Rádio Elán ein neuer Sender lizenziert.

Italien:
Radio Globo sendet seit 1986 in Rom und gehört zu den erfolgreichsten Stationen in der Kapitale. In den letzten Monaten wurden weitere Provinzstädte in der Region Latium mit UKW-Frequenzen abgedeckt. Jetzt expandiert der Sender italienweit und hat UKW-Frequenzen in Bologna und Neapel on air geschickt. Nächstes Ziel bei sich bietender Gelegenheit ist Mailand, zudem wird über den Aufbau eines Syndicationnetworks nachgedacht.

Schweden:
Ein echter Hörtipp ist P2 Världen von Sveriges Radio, das seine Hörer auf eine musikalische Expedition mitnehmen möchte. Gesendet wird im Web, über Digitalradio in Schweden und 45 Stunden pro Woche auf der Stockholmer UKW-Frequenz von Radio Schweden (89,6 MHz). Was gibt es zu hören? Eine abwechslungsreiche Mischung an Weltmusik – von Klezmer, über Folk bis portugiesischem Fado (via ADDX Radiokurier).

Das könnte dir auch gefallen...