Radio TEDDY bald auf weiteren UKW-Frequenzen

Das einzige Kinderradio für die ganze Familie, wie sich Radio TEDDY selbst beschreibt, wird sein Sendegebiet in den kommenden Monaten deutlich vergrößern können. Momentan ist Radio TEDDY bereits in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Bremen, Hessen und Rheinland-Pfalz über einzelne UKW-Sender zu empfangen. Geht es nach den Potsdamer Radiomachern würde man am liebsten bundesweit senden, was aber aufgrund von Frequenzknappheit nicht möglich ist.

Aber zumindest auf einigen, noch freien, UKW-Frequenzen wird Radio TEDDY seinen Sendebetrieb schon bald aufnehmen können. So stehen in Hessen die beiden Frequenzen in Fulda (102.8 MHz) und Bad Hersfeld (93.8 MHz) kurz vor ihrer Aufschaltung. Außerdem wird auch die erst vor kurzem zugewiesene Frequenz in Frankfurt (Oder) (99.3 MHz) zeitnah in Betrieb gehen.

Auch die Hörer im KinderMedienLand Thüringen können schon bald Radio TEDDY auf UKW hören. Hier hat der Sender eine ganze Kette an UKW-Stadtfrequenzen bekommen. Die Aufschaltung soll möglichst bis Anfang 2017 erfolgen, wenn die Sendernetzbetreiber die technischen Voraussetzungen entsprechend zur Verfügung stellen können, wie die radioWOCHE auf Nachfrage erfuhr.

In allen Sendegebieten werden bei Radio TEDDY ausgewählte redaktionelle Programm- und Service-Elemente regionalisiert. Das kann Werbung, Wetter und Verkehr, Nachrichten oder redaktionelle Beiträge betreffen. Im Hinblick auf die zukünftige „Senderkette“ in Thüringen wird das technische Equipment in den Radio TEDDY-Studios in Potsdam weiter aufgerüstet, um die Regionalisierung noch optimaler für Hörer und Kunden zu gestalten.

„Seit über 11 Jahren senden die Macher von Radio TEDDY mit Herz und Leidenschaft, Kreativität, Spaß und Liebe zum Detail dieses ganz besondere Programm für Kinder und Familien. Wir sind überzeugt, dass Radio TEDDY aufgrund seines Alleinstellungsmerkmals ein riesiges Wachstumspotenzial hat. Wir setzen Maßstäbe in der Hörfunk-Landschaft und leisten Pionierarbeit, denn mit uns werden kommende Generationen verantwortungsvoll an das Medium Radio herangeführt. Dies wird auch von den Landesmedienanstalten honoriert“, so Geschäftsführerin Katrin Helmschrott.

In der Tat könnte schon bald ein weiteres Bundesland hinzu kommen. So überlegen die Radio TEDDY-Macher derzeit, ob sie sich auf eine Ausschreibung um einen Platz im Digitalradio in Baden-Württemberg bewerben, nachdem man in Hessen im Rhein-Main-Gebiet mit Digitalradio erste Erfahrungen sammeln konnte. „Zusätzlich sind wir an weiteren UKW-Frequenzen interessiert und werden uns auf alle Ausschreibungen bewerben, sofern es Standorte betrifft, an denen Radio TEDDY noch nicht verbreitet ist. Unser ehrgeiziges Ziel ist ein bundesweites Radio TEDDY, so Geschäftsführerin Katrin Helmschrott gegenüber der radioWOCHE.

Das könnte dir auch gefallen...