radioWOCHE-Logo

Radio Paradiso bekommt UKW-Frequenzen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Medienvielfalt in Mecklenburg-Vorpommern wird größer. Der Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern hat auf seiner Sitzung am 29. Oktober 2014 beschlossen, fünf freie UKW-Übertragungskapazitäten in Rostock (zwei), Schwerin (eine) und Stralsund (zwei) an folgende private Radioveranstalter zu vergeben:

Schwerin, Rostock, Stralsund
Evangelischer Presseverband Nord-deutschland GmbH (Kiel) für Radio Paradiso

Rostock
RNO Rhein-Neckar-Odenwald-Radio GmbH & Co. KG (Mannheim) für sunshine live

Stralsund
Radio TEDDY GmbH & Co. KG (Potsdam) für Radio TEDDY

Anfang Juli 2014 hatte Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern die fünf freien UKW-Übertragungskapazitäten ausgeschrieben. Die Ausschreibungsfrist endete am 29. August 2014.

Es bewarben sich acht private Radioveranstalter. Der Medienausschuss Mecklenburg-Vorpommern prüfte die Unterlagen, hörte alle Bewerber an und hat mit dem jetzt getroffenen Auswahlbeschluss die Grundlage für eine medienrechtliche Zuweisung der UKW-Übertragungskapazitäten durch die Medienanstalt geschaffen.

Danach muss noch die Bundesnetzagentur die konkrete Frequenzbedingungen mit den von den Programmveranstaltern beauftragten Sendenetzbetreibern festlegen, und in etwa zwei bis vier Monaten kann dann je nach den vor Ort gegebenen technischen Bedingungen mit einem Sendestart der neuen Programmanbieter an den jeweiligen Standorten gerechnet werden.

Das könnte dir auch gefallen...