radioWOCHE-Logo

ORF startet Online-Plattform Radiothek

Der ORF hat am Dienstag seine Radiothek – also das Pendant zur Audiothek der ARD – gestartet. Unter radiothek.ORF.at findet sich seitdem die neue Online-Plattform, auf der die Livestreams und On-Demand-Angebote aller Hörfunksender der Sendeanstalt zentral gebündelt werden. Der Umsetzung war ein langes Genehmigungsverfahren vorausgegangen.

Die ORF-Radiothek bildet mit 24/7-Live-Streams, 7-Tage-on-Demand-Playern und allen Podcasts von Ö1, Ö3, FM4, den neun ORF-Regionalradios, Ö1 Campus und vom ORF-Volksgruppen-Radioangebot das gesamte Portfolio der ORF-Radioflotte online ab und macht es für die Nutzung auf Smartphones und Tablets verfügbar.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die einzelnen Redaktionen stellen in der Radiothek Empfehlungen aus ihren Programmen oder aktuelle Themenschwerpunkte vor. Der ORF öffnet im Rahmen der Radiothek zudem seine Archive und präsentiert kulturhistorische und zeitgeschichtliche Themenspecials und die größten Radio-Momente aus verschiedenen Epochen.

Die einzelnen Radio-Player sind darüber hinaus in die jeweiligen Websites und Apps der Sender integriert. Die Radiothek soll zudem perspektivisch das Audio-Modul des künftigen „ORF PLAYERs“ bilden.

Das Bedienkonzept der einzelnen Player orientiert sich an vergleichbaren Angeboten mit denen viele Nutzerinnen und Nutzer bereits vertraut sind. Zudem können Playlists aus einzelnen Beiträgen oder ganzen Sendungen erstellt werden – aus rechtlichen Gründen natürlich nicht aus einzelnen Musiktiteln. Eine senderübergreifende Suchfunktion hilft beim Auffinden der Inhalte. In der Timeline der Streams sind die Programmelemente der vergangenen ca. 20 Minuten sowie die kommenden sichtbar und können auch direkt angewählt werden. Erstmals sind auch alle ORF-Podcasts an einer zentralen Stelle verfügbar. Auf der Startseite der Radiothek wird eine aktuelle Vorauswahl angezeigt, über „Alle Podcasts“ gelangt man zum Gesamtangebot.

Das Projekt wurde von der Hauptabteilung Online und Neue Medien der Technischen Direktion und der ORF Online und Teletext GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Radiodirektion und den Landesstudios entwickelt und umgesetzt.

 „ORF-Radio – das ist modernes, facettenreiches, erfolgreiches Public Service. ORF-Radiothek – das ist ein weiterer wichtiger Schritt im Rahmen unserer Digitalisierung und Playerstrategie“ ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz

„Mit der ORF-Radiothek haben unsere Hörerinnen und Hörer nun die Möglichkeit, alle ORF-Radioprogramme auf einer Plattform sowohl live zu hören als auch sieben Tage lang abzurufen. Die ORF-Radiothek inkludiert Themenrubriken, zeit- und kulturhistorische Onlinearchive, alle unsere Radio-Podcasts und die Möglichkeit zur Erstellung persönlicher Playlists. Mit responsivem Design, benutzerfreundlicher Navigation und der Möglichkeit des zeitversetzten Hörens berücksichtigt die ORF-Radiothek die hohe Mobilität unserer Hörerinnen und Hörer ebenso wie deren Wunsch nach zeit- und ortsunabhängiger Nutzung unserer Radioinhalte. Ich wünsche allen viel Spaß, beim persönlichen Entdecken, Ausprobieren und Hören.“ ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger

Das könnte dir auch gefallen...