radioWOCHE-Logo

Europa: News aus Flandern, Luxemburg, Tschechien und Schottland

Bild: Radio Cerna Hora

Tschechien: Media Bohemia übernimmt weiteren Regionalsender
Die tschechische Privatradiogruppe Media Bohemia, einer der großen Akteure im dortigen Radiomarkt, hat nun mit Radio Černá Hora (benannt nach dem Schwarzenberg im Riesengebirge) auch den erfolgreichsten Regionalsender Ostböhmens in Gänze übernommen. Wie tschechische Medien vermelden, sollen – wenn die Aufsichtsbehörden mitspielen – die Frequenzen des 1993 gegründeten Radio Černá Hora künftig an den Hitrádio-Verbund angeschlossen werden. Im Gegenzug sollen die Frequenzen von Hitrádio Magic, dessen UKW-Netz sich in Teilen mit dem zugekauften Radio Černá Hora überschneidet, an Rock Radio, das vierte landesweite Programm von Media Bohemia, gehen. In diesem Jahr hat Media Bohemia bereits den Regionalsender Radio Egrensis im Egerland übernommen und dort anschließend Radio Blanik aufgeschaltet.

Bild: Roxx Radio

Flandern: DAB+-Privatsendernetz deutlich ausgebaut
Das flämische DAB+- Privatradio-Netz des Betreibers Norkring wurde in den vergangenen Monaten deutlich ausgebaut. Seit Jahresanfang konnten zusätzliche Sender in Gent, Antwerpen, Attenrode-Wever, Veltem, Meerhout, Nieuwkerken-Waas, Millen, Brustem/Sint-Truiden, Overpelt, Oud-Turnhout und Bellegem/Kortrijk in der Nähe von Lille in Betrieb genommen werden. Noch folgen sollen Oost-Vleteren, Oostende und die Standorte Vloesberg und Waver in der Wallonie, dann ist Flandern mit dem zur Zeit neun Privatradios umfassenden Mux flächendeckend versorgt. Seit vergangenen Jahr senden auch die beiden landesweiten Privatradios QMusic und Joe via DAB+ – eine Auflage für die Verlängerung ihrer UKW-Lizenzen. Ebenfalls dabei ist VBRO Radio mit seinem Hauptprogramm und VBRO Evergreen. Dazu kommen Family Radio, TOPradio, das katholische Radio Maria, der BBC World Service und Roxx, das im März aus Club FM hervorging. Roxx ist Flanderns erstes Rockradio und hatte sich im vergangenen Jahr vergeblich um eine landesweite UKW-Lizenz bemüht.

Bild: ALIA

Luxemburg: Vier neue Lokalradios in Luxemburg lizenziert
Luxemburgs Medienanstalt ALIA hat vier neue Lokalradios lizenziert. In Vallée de l’Ernz/Ernztal (Ermsdorf, Mederbach) kann auf 94,7 MHz Country Radio Gilsdrëf  starten. Das Programm will sich wie der Name schon nahelegt auf Countrymusik fokussieren. In Pétange/Petingen, im Südwesten Luxemburgs an der Grenze zu Belgien gelegen, wird das luxemburgischsprachige Péiteng on Air auf 102,2 MHz auf Sendung gehen können. Man setzte sich gegen den Mitbewerber 3FM Sud-Luxembourg durch. In Esch an der Alzette, ebenfalls im Süden Luxemburgs, kann Radio Positiva auf 106,0 MHz on air gehen. In der Gemeinde Préizerdaul bekam Radio Lusitana eine Lizenz für die UKW-Frequenz 106,1 MHz. Die beiden letztgenannten Programme richten sich an portugiesischstämmige Hörerinnen und Hörer.

Bild: Nation Radio

Schottland: Walisisches Nation Radio kommt nach Glasgow
Nation Radio wird im Herbst in Glasgow über die UKW-Frequenz 96,3 MHz starten. Die walisische Radiogruppe hat im März die Lizenz von Rock Radio erworben. Das Rock Radio-Projekt hatte 2017 eine UKW-Lizenz für Glasgow erhalten, ist aber bis dato noch nicht auf Sendung gegangen. Nation Radio Scotland wird für die schottische 600.000 Einwohner-Metropole ein komplett eigenständiges Programm produzieren, darf gemäß Lizenzauflagen keine Inhalte aus Wales übernehmen. Ein Rockformat – mit dem sich der bisherige Lizenznehmer beworben hatte – ist hingegen nicht vorgeschrieben. Wie der britische Branchendienst “Radio Today” berichtet, soll auch die Londoner Digital-Station Thames Radio, die ebenfalls zu Nation Broadcasting gehört, in den nächsten Wochen in Nation Radio umbenannt werden.

 

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: