radioWOCHE-Logo

Von FW1 bis Hit-Radio Antenne Filstal – Eine kurze Göppinger Privatradiogeschichte

Ein kurzer Blick in die Göppinger Privatradiogeschichte von 1988 bis 2002, an die radiofips jetzt wieder anknüpfen möchte.

1988: Filstalwelle geht auf Sendung

Bild: fw1/radioWoche Archiv

Bild: fw1/radioWoche Archiv

Die Filstalwelle wurde 1986 als einer der ersten privaten Hörfunksender in Baden-Württemberg von dem Krankenhausfunker Günther F. Lang und dem Unternehmer Christoph Weirich gegründet. In Göppingen ging man dann am 9. April 1988 als Radio FW1 – Filstalwelle 1 auf den UKW-Frequenzen 103,0 MHz für Göppingen und 107,9 MHz für Geislingen auf Sendung. Die Göppinger Frequenz musste jedoch in den ersten Jahren von 11 bis 14 Uhr dem Bürgerradio Göppingen überlassen werden.

Bild: filstalwelle/RadioWoche Archiv

Bild: filstalwelle/RadioWoche Archiv

Bild: filstalwelle/radioWoche Archiv

Bild: filstalwelle/radioWoche Archiv

Ab 1994 nannte sich der Sender nur noch Filstalwelle, die Frequenz 107,9 wurde durch die 105,4 aus Oberböhringen ersetzt, die 103,0 zum Deutschen Haus am Boßler verlegt und die Sendeleistung beider Frequenzen von 100 Watt auf 1 kW erhöht. Dadurch war der Sender nun auch in weiten Teilen der benachbarten Landkreise Esslingen, Heidenheim, Alb-Donau und Ostalb zu empfangen. Das Programm der Filstalwelle war – im Vergleich zu den heutigen Formatradios – sehr breit gefächert und sprach eine weite Zielgruppe an, dazu kam eine umfangreiche lokale Berichterstattung. Es wurde rund um die Uhr live gesendet

1997: Kooperation mit Antenne 1

Bild: filstalwelle/radioWoche Archiv

Bild: Hit-Radio Antenne Filstal/radioWoche Archiv

Im Jahr 1997 begann eine Kooperation mit dem Stuttgarter Radiosender Antenne 1, die das Aus für die filstalwelle bedeutete. Der Name wurde in Antenne Filstal geändert und täglich nur noch wenige Stunden des Programms in Göppingen produziert. Stattdessen wurde das Programm von Antenne 1 in Stuttgart übernommen. Ein lokales Programm gab es nur noch von 16.00-18.00 Uhr (Mo.-Fr.), 13.00-14.00 Uhr am Samstag und 18.00-20.00 Uhr am Sonntag. Lokalnachrichten gab es um 6.25 Uhr / 7.25 Uhr / 8.25 Uhr / 11.25 Uhr / 12.25 Uhr / 16.25 Uhr / 17.25 Uhr und 18.25 Uhr (Stand Juni 1998). Separate Jingles auf den beiden Frequenzen suggerierten weiterhin einen lokalen Bezug.

2002: Endgültiges Ende für Antenne Filstal
Durch Neueinteilung der Sendegebiete kam dann Ende 2002 das endgültige Aus für den Lokalfunk aus Göppingen. Die Frequenzen von Hit-Radio Antenne Filstal gingen an Antenne 1 (105,4 MHz) und Klassik Radio (103,0 MHz) über.

2008: Filstalwele kehrt als Lokalfernsehen zurück
Ein Teil der ehemaligen Sendetechnik der filstalwelle ist nun wieder bei radiofips im Einsatz.
Im Jahr 2008 kehrte die filstalwelle unter neuer Leitung als TV-Sender zurück. Der Sendestart war am 8. Juli 2008. Das Programm wird im Landkreis Göppingen über das digitale Kabelnetz von Kabel BW und zeitgleich als Webstream verbreitet. Die Macher der „neuen“ Filstalwelle sind ehemalige Mitarbeiter des Radiosenders.

Das könnte dir auch gefallen...