radioWOCHE-Logo

lulu.fm startet in Köln auf UKW

lulu.fm kann bald auch in seiner Heimatstadt Köln auf UKW on air gehen. Die Medienkommission der Landesanstalt für Medien NRW (LfM) hat dem queeren Radio auf ihrer Sitzung am Freitag die UKW-Frequenz 94,5 MHz in Köln für zehn Jahre zugewiesen. Der UKW-Sendestart in Köln soll im November erfolgen.

„Die Freude bei uns ist riesig. Wir senden bereits seit sechs Jahren ein engagiertes und ambitioniertes queeres Programm aus Köln und sind sehr glücklich und stolz, dass wir bald auch in und für Köln senden dürfen, darauf haben wir lange gewartet. Köln ist eine der wichtigsten und größten queeren Metropolen Europas, da haben wir mit unserem Programm, mit unserem Blick durch die rosa Brille und unserer eingebauten Diskokugel natürlich noch gefehlt. Wir danken der Medienkommission der LfM für das Vertrauen und freuen uns sehr, die Rundfunklandschaft in Köln mit lulu.fm bereichern zu können“, so Frank Weiler, Geschäftsführer von lulu.fm.

Das im Oktober 2016 gestartete lulu.fm wird bereits in Berlin, Brandenburg, im Rhein-Main-Gebiet und Südhessen, in Teilen von Sachsen und in Wien über DAB+ verbreitet, seit vergangenem Winter sendet lulu.fm in Berlin zudem über die UKW-Frequenz 104,1 MHz.

Im Oktober 2020 hatte lulu.fm die Zulassung als sublokales Hörfunkprogramm für Köln erhalten. In diesem Sommer wurde mit der 94,5 MHz eine Frequenz in der Domstadt ausgeschrieben. Die gefundene Frequenz hat eine Sendeleistung von 30 Watt und versorgt primär die Kölner Innenstadt. Von Mitte Juni bis Anfang Juli konnten die Kölnerinnen und Kölner auf der 94,5 MHz bereits dem CSD Radio von lulu.fm lauschen, das die Frequenz als Veranstaltungsradio temporär nutzen konnte.

Das könnte dir auch gefallen...