radioWOCHE-Logo

DAB+ setzt sich durch – Positive Marktentwicklung im ersten Quartal – neue Kampagne

Radiogeräte für den Empfang von DAB+ haben ihre Verkaufserfolge im Markt auch im ersten Quartal 2021 fortgeschrieben. So wurden zwischen Januar und März laut Branchenindex HEMIX* in Deutschland 398.000 DAB+ Geräte verkauft (+ 8,7 %). Der Umsatz mit den Digitalradios betrug in diesem Zeitraum 48 Millionen Euro (+/- 0%).

In mehr als einem Viertel aller Haushalte steht inzwischen ein DAB+ Gerät, dies sind über 17 Millionen Geräte.

ARD, Deutschlandradio, Privatsender und weitere Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland bewerben mit einer neuen, bundesweiten Kampagne gemeinsam den digitalen Radiostandard DAB+. Vom 31. Mai bis 13. Juni stehen die vielfältigen Maßnahmen in TV und Radio sowie in Print und im Netz bundesweit unter dem neuen Motto: „Hör, was du willst, aber hör es richtig. Mit der neuen Generation Radio“. Mit Beginn des Aktionszeitraums startet auch die neue DAB+ Kampagne der ARD. Sie soll die gewachsene Bekanntheit des Digitalradios weiter steigern und insbesondere die Vorteile von DAB+ noch stärker im Bewusstsein der Hörerinnen und Hörer verankern. Zweimal im Jahr setzen die Mitglieder des Vereins Digitalradio Deutschland in Aktionszeiträumen mit ihrer gemeinsamen Kampagne ein Signal für den digital-terrestrischen Radiostandard.

Seit 21. Dezember 2020 gilt in Deutschland die Digitalradiopflicht. Das Telekommunikationsgesetz (TKG) schreibt vor, dass Radios – bis auf wenige Ausnahmen – neben dem analogen Empfang zusätzlich mindestens einen digitalen Empfangsweg unterstützen müssen. Dies gilt sowohl für Radios in Neuwagen, als auch für stationäre Geräte. Nicht nur deshalb sprechen bei der Auswahl eines Empfangswegs für Radio das Geräteangebot, die bessere Qualität und das umfangreiche Programmangebot eindeutig für DAB+. Als digitaler Verbreitungsweg ganz ohne Internetverbindung ermöglicht DAB+ eine kostenfreie Nutzung von Radioprogrammen in digitaler Qualität und ohne jegliche Datenvolumenbegrenzung.

„Die Digitalisierung des Radios und damit die Ablösung des letzten analogen Übertragungswegs UKW, ist nicht mehr aufzuhalten. Die aktuellen Zahlen aus dem HEMIX* belegen erneut, dass die Konsument:innen vermehrt auf die Vorteile der digitalen Übertragung setzen. Sie entscheiden sich für ein zukunftssicheres DAB+ Empfangsgerät und setzen damit nicht mehr auf veraltete analoge Technik“, erklärt Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der gfu Consumer & Home Electronics GmbH.

* Home Electronics Markt Index Deutschland. Ein Gemeinschaftsprojekt der gfu Consumer & Home Electronics GmbH und der GfK.

Das könnte dir auch gefallen...