radioWOCHE-Logo

DAB+: Ab sofort und für mindestens zwei Jahre noch mehr Reichweite für M94.5 und max neo, die Programme der MEDIASCHOOL BAYERN

Mit dem 04. Mai 2022 werden die Programme der MEDIASCHOOL BAYERN, M94.5 und max neo in den Großräumen München und Nürnberg im Rahmen eines bis zu zweijährigen technischen Pilotprojekts zusätzlich im neuen DAB+-Testnetz 10D aufgeschaltet. Es versorgt etwa eine halbe Million Menschen indoor und mobil bzw. portabel outdoor ca. 1,9 Million Einwohnerinnen und Einwohner in Bayern.

So können in Oberbayern nun fast 400.000 Hörerinnen und Hörer mehr an ihren DAB+-Geräten zuhause oder stationär die Programme von M94.5 empfangen. Unterwegs im Auto oder bei allen Freizeitaktivitäten draußen sind es sogar über 600.000 mehr Hörerinnen und Hörer in Oberbayern. Für max neo in Mittelfranken bedeutet dies zusätzlich indoor über 50.000 mehr potentielle Hörerinnen und Hörer, outdoor entspricht dies sogar einem Plus von 126.000. Die zusätzliche Aufschaltung bedeutet neben mehr Reichweite auch verbesserten digitalen Empfang in ausgewählten, bislang nicht versorgten Regionen Oberbayerns und Mittelfrankens. Der besondere Benefit an diesen zusätzlichen Sendegebieten liegt aber vor allem darin, dass M94.5 nun auch in Teilen der Region West-Mittelfranken zu hören sein wird und max neo auch in großen Teilen von Oberbayern. So können komplett neue Hörer- und Hörerinnen-Gruppen erreicht werden.

In Bayern sind rund 40 Prozent aller Haushalte mit einem geeigneten DAB+-Empfangsgerät ausgestattet. Neuwagen und Radioempfänger mit Anzeigefunktion müssen seit über einem Jahr DAB+ bzw. ein digitales Empfangsteil beinhalten.

Siegfried Schneider, der Geschäftsführer der MEDIASCHOOL BAYERN, betont: „Dieses Pilotprojekt implementiert zwei innovative Notfallwarnsysteme, mit denen zukünftig Warnmeldungen in Radioprogramme eingeblendet und neben Verkehrsinformationen auch offizielle Warnmeldungen der Leitstellen, beispielsweise über Unwetter oder Waldbrände, direkt auf das Navigationssystem im Auto gesendet werden können. Diese beiden Systeme werden im Rahmen des Projekts ausführlich getestet.“

M94.5-Programmleiter Klaus Kranewitter: „Mit der zusätzlichen Frequenz können die jungen Radiomacher von M94.5 nun auch die Studierenden und Auszubildenden etwa in den Universitätsstädten Ansbach und Rosenheim erreichen. Außerdem: Wer gern im bayerischen
Oberland seine Freizeit verbringt, der kann dies in Zukunft mit unserer Musik vielleicht noch etwas mehr genießen! Wir freuen uns sehr über die neuen Chancen und Möglichkeiten.”

max neo-Programmleiter Konstantin Winkler: „Die Inbetriebnahme des neuen Testensembles kann wichtige Empfangslücken schließen: Unser besonderes Angebot aus abwechslungsreicher Musik und gutem Wortcontent wird nun auch über das Nürnberger Stadtgebiet hinaus und in weiten Teilen Oberbayerns und München digital terrestrisch in bester Tonqualität ohne Internetverbindung zuhause oder unterwegs zu hören sein.“

Das könnte dir auch gefallen...