UKW-Frequenzen in Finnland vergeben

Digitalradio ist in Finnland aktuell kein Thema, das zeigt auch die aktuelle Ausschreibungsrunde, bei der unzählige UKW-Frequenzen in ganz Finnland vergeben wurden.

eusmall_jaerviIn der Hauptstadt Helsinki wurden zwei neue UKW-Lizenzen ausgestellt. Järviradio (dt. See Radio) ist bereits auf 103,1 MHz on air gegangen. Der 1987 gegründete Sender, der schon in Teilen Zentral- und Südfinnlands auf UKW zu hören ist, nutzte die Frequenz bereits mehrfach als Veranstaltungsradio. Die ebenfalls ausgeschriebene 89,7 MHz ging an das neue Wirtschaftsradio Business FM. Die Frequenzen in Helsinki  waren begehrt. Ein Tochterunternehmen von Bauer, die ebenfalls stark in Finnland engagiert sind, hatte sich ebenfalls beworben, bekam aber nicht den Zuschlag. Die Gesellschaft hält bereits zwei Frequenzpakete in anderen Regionen Finnlands, die eigentlich – bei einem positiven Entscheid – gemeinsam mit Helsinki starten sollten. Ebenfalls leer ging Radio Patmos aus. Der christliche Sender, der ebenfalls schon häufig als Veranstaltungsradio auf Sendung war, erhielt allerdings ein 11 UKW-Frequenzen umfassendes Frequenzpaket mit Städten wie Turku.

eulogo_spiritfmDas erst letztes Jahr gestartete englischsprachige Spirit FM, ein Ableger des russischsprachigen Privatradios Radio Sputnik, kann neben Helsinki jetzt auch Turku versorgen. Massiv sein Sendernetz im Westen und Osten Finnlands erweitern konnte der Regionalsender Radio Kajaus.

eulogo_helmiNeuer landesweiter Sender
Finnland hat seit Mai einen neuen landesweiten UKW-Sender. Helmiradio ist eine Kooperation des Medienkonzerns Sanoma, der bereits vier landesweite UKW-Lizenzen hält, und der regionalen Radiogruppe Mediatakojat. Sanoma brachte eine UKW-Lizenz in Helsinki in die Partnerschaft mit ein. Auf 88,6 MHz war bisher Groove FM zu hören, das als Webradio fortbesteht. Mediatakojat hatte letztes Jahr den Zuschlag für zwei Frequenzpakete erhalten, auf denen jetzt Helmiradio starten konnte. Auch ersetzt der Sender den Regionalsender Radio Melodia in Pori und Jyväskylä. Sanoma übernimmt die nationale Vermarktung, Mediatakojat die regionale. Man sendet ein Hitmusikformat, das ein entspanntes Gefühl verbreiten will und hat bekannte Radiostimmen engagiert.

Grammophonmusik über Mittelwelle
Das nichtkommerzielle Pispalan Radio hat eine UKW-Lizenz für Tampere erhalten. Der Sender spielt Grammophonmusik der 1930er bis 1950er Jahre. Das namensgebende Pispalan ist ein Stadtteil von Tampere. Neben der UKW-Frequenz ist auch die Mittelwelle 729 kHz geplant, der Start wurde allerdings verschoben.

Das könnte dir auch gefallen...