radioWOCHE-Logo

Eigenes Regionalprogramm für Karlsbad – neuer Radiosender in Warschau gestartet

Tschechien: Am 1. November hat der Tschechiche Rundfunk – Český rozhlas – ein neues Regionalprogramm gestartet. Nun hat auch die Region Karlovy Vary (Karlsbad) einen eigenständigen Regionalsender, bisher wurde sie vom Pilsener Studio mitversorgt. Zu Beginn wird es eine regionale Morningshow (5-9 Uhr) und eine Nachmittagssendung (14-16 Uhr) geben, bis zur zweiten Jahreshälfte 2019 sollen dann 16 Stunden Programm am Tag vor Ort entstehen. Gesendet wird über die UKW-Frequenzen Aš (Asch) 96.7, Cheb (Eger) 89.5, Jáchymov (Sankt Joachimsthal) 103.4, Karlovy Vary (Karlsbad) 91.0, Mariánské Lázně (Marienbad) 91.0 und Sokolov (Falkenau) 98.2.

Polen: Das der polnischen Regierungspartei PiS nahestehende Internetradio Wnet.fm sendet seit dem 12. November in Warschau (87,8) MHz und Krakau (95,2 MHz) auf UKW. Das wortlastige Programm setzt auf starke Hörereinbindung. Zum Sendegebinn wurde von Gästen gemeinsam der “Marsch der Ersten Brigade” angestimmt, ein patriotisches Lied aus dem Ersten Weltkrieg, das in den 1920er Jahren zur Hymne der Anhänger von Polens damaligem Staatschef Józef Piłsudski wurde. Mitbewerber bei der vorangegangenen Ausschreibung um die Frequenzen in den beiden Metropolen war die Eurozet-Gruppe.

In polnischen Medien kursieren derweil Gerüchte, dass die neuen tschechischen Eigner von Eurozet, die vor wenigen Monaten die gesamten osteuropäischen Radioaktivitäten des französischen Medienkonzerns Lagardère erworben hatten, die polnische Radiogruppe schon wieder zum Verkauf anbieten könnten. Als ein möglicher Interessent wird ein PiS-naher Verlag gehandelt, der aber dementsprechende Ambitionen und Gespräche dementiert.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: