radioWOCHE-Logo

RundFunk Meißner RFM muss UKW-Frequenzen aufgeben

Der nichtkommerzielle RundFunk Meißner RFM aus Eschwege ist seit kurzem via DAB+ im Nordhessen-Mux zu empfangen und sendet damit erstmalig tatsächlich vom namensgebenden Hausberg Hoher Meißner.

Allerdings musste RundFunk Meißner zwei seiner vier UKW-Frequenzen aufgeben, das freie Radio ist nun nicht mehr in Hessisch Lichtenau auf 102,6 MHz und in Sontra auf 90,8 MHz zu hören.

Gestiegene Antennenpreise

“Im Gegensatz zum neuen DAB-Netz wurde jedoch leider gleichzeitig das UKW-Angebot weiter ausgedünnt. So verlor RFM auf Grund von stark gestiegenen Antennenpreisen in einem deregulierten Markt mit privaten Sendetechnikbetreibern zum erheblichen Nachteil seiner Hörer mit sofortiger Wirkung die UKW-Sender in Sontra und Hessisch Lichtenau. Besonders letzterer war mit seiner großen Reichweite auch über die Grenzen des Werra-Meissner-Kreises hinaus seit über 20 Jahren für unsere Hörer besonders interessant. Leider wurde auch die Einspeisung ins Kabelnetz zum gleichen Zeitpunkt aufgegeben. Wir bedauern diese Entwicklung, haben und hatten aber leider keinen Einfluss auf die Entscheidungen. Wir bitten Sie um Verständnis und hoffen, Sie auch mit den neuen digitalen Angeboten zu Ihrer Zufriedenheit erreichen zu können”, heißt es auf der Webseite.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: