radioWOCHE-Logo

REGIOCAST und ADDIX entwickeln neues Web-Videokonferenzsystem für Radiosender mit Sound in Studioqualität

Radiosendungen aus dem Homeoffice – in Zeiten der Coronakrise ist das für viele Radiosender nicht nur eine Notfall-Lösung sondern bereits Realität. Die Firma ADDIX entwickelte nun in Zusammenarbeit mit der REGIOCAST ein Web-Videokonferenzsystem mit sendefähigem Sound in Studioqualität.

Teilweise nutzen Radiosender Videokonferenzsysteme, wie Skype, Zoom oder GoToMeeting um in ihren Radiosendungen mit Co-Moderatoren direkt interagieren zu können. Ein großer Nachteil dieser etablierten Systeme ist, dass sie darauf ausgelegt sind, eine möglichst große Bandbreite an Nutzungsszenarien abzudecken. Um eine gute Sprachverständlichkeit ohne Störgeräusche und Rückkopplungen zu gewährleisten, sind in diesen Systemen Soundprocessings, wie Echo Cancelling, Noise Reduction, Automatic Gain Control implementiert. Da diese Processings jedoch dazu führen, dass bei gleichzeitigem Sprechen mehrerer Teilnehmer Stimmen weggedrückt werden, ein schwirrender Klang oder auch Delays entstehen, sind flüssige Unterhaltungen mit guter Tonqualität und geichbleibendem Pegel meist nicht möglich. Die Nutzung des Sounds dieser Systeme ist somit für Radioübertragungen ungeeignet.

Die Firma ADDIX aus Kiel entwickelte daher in Zusammenarbeit mit der REGIOCAST ein neues Videokonferenzsystem. ”Ahoy Conference” ist eine webbasierte Lösung, die intuitiv zu bedienen ist, alle Funktionen einer Web-Konferenz (Audio, Video und Screensharing) beinhaltet und on top Sound in Studioqualität mit sehr geringer Latenz liefern kann. Die Systemerweiterung ”Ahoy Conference Studio” ermöglicht den Usern ab sofort Videokonferenzen mit professioneller Audioqualität (Audiocodec: Opus bis 512 kbit/s) zu führen, bietet zudem eine Stereooption und eliminiert Störfaktoren der Browser-Software.

”Ahoy Conference” ist das erste Videokonferenzsystem, bei dem das Audiocodierverfahren unabhängig vom Videocodierverfahren konfiguriert werden kann. Darüber hinaus ist es einfach einzusetzen, man benötigt keine Extrasoftware sondern nur einen Internet Browser (wie z.B. Chrome) und schon kann es losgehen.

Enno Santjer, Leiter der Abteilung Broadcast & IT der REGIOCAST: ”Die Bedienung von ”Ahoy Conference” ist denkbar einfach und wurde auf bestmögliche Usability getrimmt. Bei einigen Sendern der REGIOCAST ist es bereits im Einsatz. Die R.SA-Morningshow wird derzeit besipielsweise mit dem System aus dem Home Office gefahren und die Beteiligten sind begeistert.”

Das könnte dir auch gefallen...