radioWOCHE-Logo

rbb startet Podcast-Kanal “rbb Serienstoff”

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) schafft mit “rbb Serienstoff” ein neues Label für fiktionales und dokumentarisches Storytelling. Es startet am 10. September mit der Veröffentlichung der Doku-Serie “Christin und ihre Mörder”.

rbb-Programmdirektor Jan Schulte-Kellinghaus: “Wir freuen uns, dass unsere packenden Hörspiele und Features nun in Serie gehen. Dabei steht die Radioausstrahlung gar nicht mehr so sehr im Vordergrund. Der Podcast ‚rbb Serienstoff’ ermöglicht es vielmehr, alle Folgen einer Serie aufs Endgerät zu ziehen und zu hören, wann immer, so lange und so oft man will. Binge-Listening in Eigenregie.”

Der Auftakt-Podcast “Christin und ihre Mörder” ist eine achtteilige Doku-Serie über den Mord an einer Pferdewirtin aus Lübars. Die Autorinnen Martina Reuter und Uta Eisenhardt haben mit Anwälten, den verurteilten Täterinnen und Tätern, Angehörigen des Opfers und Polizistinnen und Polizisten gesprochen und bringen bisher unbekannte Details ans Tageslicht.

CHRISTIN UND IHRE MÖRDER

Eine junge Frau wird am 21. Juni 2012 im friedvollen Berlin-Lübars ermordet aufgefunden. Es ist Christin. Wie verhält sich ihr Freund? Hat er vielleicht sogar selbst, allein oder gemeinsam mit anderen, den Mord über lange Zeit vorbereitet? Wie und warum? Bis zum Ende sieht Christin das Unheil nicht kommen. Und wer sind die Kriminalkommissare, die morgens vor Christins Leiche im nassen Gras stehen? Wie klären sie diesen Mord auf, obwohl sie kaum Spuren finden? Fünf Verdächtige werden gefasst, aber wer hat Christin ermordet? Einer lügt. Oder lügen sie alle?

Die Doku-Serie “Christin und ihre Mörder” erzählt die ganze Geschichte. Die Spuren führen von Berlin und Brandenburg über Oranienburg, Friesack bis nach Bochum, Dortmund und Leer.

Kulturradio und Inforadio senden “Christin und ihre Mörder” in unterschiedlichen Versionen. Im Kulturradio startet am Samstag, 15. September die erste von acht Folgen in 20 bis 29 Minuten Länge. Die Folgen laufen jeweils samstags ab 9.04 Uhr. Am Montag, 19. November, startet die Doku-Serie im Inforadio vom rbb. Hier sind die 15 Folgen jeweils ca. 14 Minuten lang und werden Montag bis Freitag um 18.44, 20.44 und 22.44 Uhr ausgestrahlt. Letzter Sendetermin ist dann der 7.12.

Zwei weitere Serien werden in diesem Jahr unter dem Label “Serienstoff” veröffentlicht. Anfang Oktober erscheint “Unterleuten”, eine spektakuläre Hörspiel-Inszenierung von Judith Lorentz nach dem Roman von Juli Zeh mit Axel Prahl, Ulrike Krumbiegel, Udo Wachtveitl, Jaecki Schwarz, Winnie Böwe, Jördis Triebel und vielen anderen.

UNTERLEUTEN

“Unterleuten” – ein Dorf in der Ost-Prignitz, fiktiv, aber so realitätsnah, dass man alles in ihm wiederfindet, was ein Dorf im Osten Deutschlands im 20. Und 21. Jahrhundert ausmacht: Seine Bewohner – Alteingesessene und zugezogene Städter – und ihre Geschichten. Wie die des alten “Gutshofs Gombrowski”, das im “sozialistischen Frühling” enteignet und in die LPG gezwungen wurde. Da ist die erneute “Enteignung”, als 1990 der Westen kommt und die LPG aufgelöst wird. Da sind die Gewinner und die Verlierer. Und gerade erst gibt es neue Rendite-Möglichkeiten: nicht nur, dass man hier billig Land kaufen und damit spekulieren kann, seit neuestem soll hier ein Windpark entstehen – die Frage ist nun, auf wessen Land. Diese Frage lockt die Bewohner “Unterleutens” auf den Plan. Alte Wunden brechen auf, neue werden geschlagen. Denn “Unterleuten” ist ein Dorf, wie Dörfer eben sind. Hier kennt jeder jeden. Und jeder hat mit jedem so seine Deals und mancher mit manchem auch ein paar Hühnchen zu rupfen.

“Der nasse Fisch” nach einem Roman von Volker Kutscher wird Ende Oktober als “rbb Serienstoff” wiederveröffentlicht.

“rbb Serienstoff” bringt alle Folgen einer Serie jeweils an einem Tag heraus. Veröffentlicht werden die Hörspiel- und Feature-Serien jeweils auf rbb-online.de/serienstoff, kulturradio.de, iTunes und allen anderen Podcast-Plattformen, in Google Podcasts und in der ARD Audiothek.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: