radioWOCHE-Logo

RADIO/TELE FFH steigt bei sunshine live aus

Die RADIO/TELE FFH GmbH & Co. Betriebs-KG wird in den kommenden Wochen ihre Beteiligung an der EUROCAST GmbH Radio Venture & Management veräußern, das bestätigte Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer und Programmdirektor von FFH gegenüber der radioWOCHE. Die Eurocast ist maßgeblich, mit fast 70 Prozent, am Sender sunshine live beteiligt.

“Die Radio/Tele FFH ist seit Beginn der Eurocast Gesellschafter dort und hält 20 % der Anteile. Sehr erfolgreich haben wir gemeinsam mit den anderen Gesellschaftern im Ausland Radio-Projekte, unter anderem in Polen und Tschechien, betrieben. Aktuell gehört der deutsche Sender “sunshine live” zum Portfolio der Eurocast. Aus strategischen Gründen wird sich die Radio/Tele FFH von dieser Beteiligung trennen. Dies wurde bereits Ende 2016 im Gesellschafterkreis besprochen und soll in den nächsten Wochen realisiert werden”, so .Hans-Dieter Hillmoth, Geschäftsführer und Programmdirektor von RADIO/TELE FFH gegenüber der radioWOCHE.

Spannend bleibt die Frage wer die Anteie übernehmen wird. Bereits Ende September gab es eine Spaltung der FFH-Anteile in einen Zehn-Prozentanteil und zwei Fünf-Prozentanteile. Fakt ist, dass die RE­GIO­CAST GmbH & Co. Kom­man­dit­ge­sell­schaft weitere Anteile an der EUROCAST bekommt. Das wurde bereits beim Bundeskartellamt beantragt und Ende November auch genehmigt. Je nachdem wie hoch der Anteil für die REGIOCAST ausfällt, könnte man damit auch offiziell die Mehrheit an der EUROCAST übernehmen. Bisher hält die REGIOCAST hier 40 Prozent, weitere Anteile werden über radio SAW und 94.3 rs2 gehalten.

Die EUROCAST ist neben sunshine live auch am baden-württembergischen Privatsender REGENBOGEN 2 beteiligt.

Das könnte dir auch gefallen...