radioWOCHE-Logo

RADIO GERMANY ONE: Start doch nicht am 01. Mai

Vor drei Tagen haben wir über den geplanten Sendestart von Radio Germany One am 01. Mai 2019 berichtet. Dieser wird nun doch nicht, wie berichtet, am heutigen Tag stattfinden, das sagte The Radio Group Geschäftsführer Stephan Schwenk gegenüber der radioWOCHE. “Das war ein Missverständnis. Am 01. Mai ist Feiertag und da arbeitet die Media Broadcast nicht”, so Schwenk. Dem widerspricht ein Sprecher der Media Broadcast: “„Radio Germany One wurde, wie mit dem Kunden abgesprochen, erfolgreich und fristgerecht am 2. Mai aufgeschaltet. Wir können nicht nachvollziehen, warum Stephan Schwenk von einem geplanten Start am 1. Mai gesprochen hat. Media Broadcast arbeitet im Übrigen im Service 24/7 an 365 Tagen im Jahr.“ Der ursprüngliche Starttermin wurde von Seppl Pauli, Leiter New Media & Development, in einem Fernsehinterview kommuniziert.

Radio Germany One wird anfänglich aus Frankfurt/Main gesendet. Hier werden gerade die Skyline-Studios der Radio Group gebaut. Diese werden auf dem Dach des City Gate Towers sein. Später ist auch ein Studio in Berlin geplant. “Wir werden dieses Projekt sehr vorsichtig angehen. Das heißt dass anfänglich nur 3 Mitarbeiter darin eingebunden sind. Dies ist dem Aspekt geschuldet, dass wir anfänglich nur in Berlin auf dem DAB+ Kanal 7 B zu hören sein werden. Die Moderatoren sind native Speaker aus den USA. Hier haben wir mit Rayla Sunshine aus Frankfurt auch eine Newcomerin on Air. Wir denken aber, dass auch ehemalige AFN oder BFBS Moderatoren ins Programm passen würden. Das Programm wird anfänglich hauptsächlich  von Vorproduktionen bestimmt sein. Das Musikformat wird CHR sein. Mit Jörg Kremer konnte dafür ein sehr erfahrener Producer gefunden werden”, so Schwenk weiter.

Laut Schwenk ist es geplant das Programm sukzessive auszuweiten und mehr und mehr Livestrecken zu fahren. Berlin soll aber nicht die einzige Verbreitungsregion des Senders bleiben, wie Stephan Schwenk gegenüber der radioWOCHE sagte: “Wir wollen zukünftig auch in anderen Großstädten  über DAB+ zu hören sein, streben aber keine kurzfristige Flächendeckung an. Wir wollen langsam und gesund wachsen. Berlin bietet sich hier als erster Standort natürlich an, weil es dort die meisten englischsprachigen Personen in Deutschland gibt”.

RADIO GERMANY ONE soll der erste englischsprachige Radiosender aus Deutschland für Besucher oder in Deutschland lebende, englischsprechende Menschen sein. “Da es immer weniger Empfangsmöglichkeiten für die Kult-Programme AFN oder BFBS in Deutschland gibt und deren Verbreitung  zurückgefahren wird, halten wir es für sinnvoll die hier hinterlassenen Lücken zu füllen. Der Unterschied zu allen bisherigen Programmen in englischer Sprache besteht darin, dass wir deutsche Inhalte bringen werden und nicht Inhalte die zu 100% aus den USA oder Großbritannien kommen”, so Schwenk.

Die Vermarktung des Senders dürfte sich durchaus schwierig gestalten, das ist auch The Radio Group Geschäftsführer Stephan Schwenk bewusst: “Die englischsprachige Bevölkerung wird nicht in der MA erfasst, deshalb werden wir nicht auf die klassischen Vermarktungskonzepte setzen. Hier ist eine Direktvermarktung an die englischsprachigen Communities gefragt. Dies wird am Anfang sicherlich noch zäh laufen, deshalb werden wir keine großen Investitionen ins Marketing haben und eher vorsichtig planen”.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: