radioWOCHE-Logo

radio ffn plant Radioprogramm für Nordrhein-Westfalen

"Mit radio ffNRW würde Nordrhein-Westfalen ein junges und innovatives, aber auch solides Hörfunkprogramm erhalten, das die Besonderheiten dieses Bundeslandes kennt, authentisch darüber berichtet und gleichzeitig mit einer neuen Musikmischung Akzente setzt."

— radio ffn Geschäftsführer Harald Gehrung

Die ffnrw GmbH mit Sitz in Düsseldorf bewirbt sich mit dem Programm radio ffNRW um die ausgeschriebenen UKW-Frequenzen in Nordrhein-Westfalen. Die ffnrw GmbH ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Funk & Fernsehen Nordwestdeutschland GmbH & Co. KG, die ihrerseits das Hörfunkprogramm radio ffn in Niedersachsen betreibt.

Unter dem Arbeitstitel radio ffNRW planen die Hannoveraner Radiomacher ein junges Radioprogramm für die Zielgruppe der 14-39-Jährigen. Gegenüber der radioWOCHE sagte radio ffn Geschäftsführer Harald Gehrung: “Mit radio ffNRW würde Nordrhein-Westfalen ein junges und innovatives, aber auch solides Hörfunkprogramm erhalten, das die Besonderheiten dieses Bundeslandes kennt, authentisch darüber berichtet und gleichzeitig mit einer neuen Musikmischung Akzente setzt.”

Insgesamt zwölf Radiounternehmen haben sich mit 13 Angeboten fristgerecht um die freien UKW-Frequenzen beworben, die die Landesanstalt für Medien NRW (LfM) ausgeschrieben hatte. Die Entscheidung, welcher Bewerber sein Radioprogramm über die elf Frequenzen ausstrahlen kann, wird die Medienkommission der LfM voraussichtlich nach der Sommerpause treffen.

Das könnte dir auch gefallen...