Europareise: Radio auf den Färöer-Inseln

Aufmerksamkeit bekommen die kleinen Färöer-Inseln und ihre Einwohner, die Färinger, in Deutschland immer dann, wenn die deutsche Fußballnationalmannschaft in der Qualifikation zu EM oder WM beim „Fußball-Zwerg“ Station machen muss – zuletzt geschehen 2012.

Die Färöer-Inseln liegen im Nordatlantik. Politisch gehören die 18 Inseln zum Königreich Dänemark, genießen aber innere Autonomie. So sind die Schafsinseln, wie die Färöer-Inseln übersetzt heißen, auch anders als das Mutterland Dänemark kein EU-Mitglied. Auf den Inseln wird zudem eine eigene Sprache gesprochen – Färöisch.

eulogo_kvfDie Radiolandschaft des kleinen Gemeinwesens ist überschaubar. Bereits seit 1957 gibt es Útvarp Føroya (Radio Färoer) – das Radioprogramm des öffentlich-rechtlichen färöischen Rundfunks Kringvarp Føroya. Der Schwerpunkt liegt auf Informationssendungen, aber auch Musik findet sich im Programm.

eu_coll_faroerPrivater Konkurrent ist seit 1999 Rás 2 (Kanal 2), ein Mix aus Popmusik und Nachrichten. Gesendet wird nur zwischen 7 und 23 Uhr. Im Dezember 2013 startete man mit VoxPop das erste Hitradio der Inselgruppe (104,1 in der Hauptstadt Tórshavn).
Ein weiterer Ableger ging im März 2014 mit Kiss FM auf Sendung. Auf 98,7 MHz können die Hauptstädter seitdem die Hits der 80er und 90er Jahre hören.

Schon seit 2000 sendet das christliche Programm Lindín aus Island auf UKW für die 50.000 Einwohner der Inselgruppe.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: