France Bleu Elsass macht als Webradio weiter

Zum Jahresende stellt Radio France seine Sendungen über Mittelwelle ein, betroffen von diesem Schritt ist auch der Mittelwellensender im elsässischen Sélestat auf 1278 kHz. Dort sendet aktuell noch France Bleu Elsass, das Programm in elsässischer Sprache des Radio France-Regionalstudios in Straßburg. Lange war unklar, ob mit dem Ende der Mittelwelle auch das Aus für das Programm in der Regionalsprache kommen würde. Jetzt hat Emmanuel Delattre, der Direktor des Regionalstudios, der Straßburger Tageszeitung „DNA“ bestätigt, dass es auch nach dem 1. Januar 2016 für France Bleu Elsass weitergeht.

Das Programm wird künftig ausschließlich über das Internet per Stream und Apps verbreitet. An der Ausrichtung des Senders soll sich hingegen nichts ändern, auch das Moderatorenteam aus Félicien Muffler, Simone Morgenthaler, Pierre Nuss und Jonathan Wah bleibt laut „DNA“ unverändert. Auf France Bleu Elsass laufen werktags zwischen 8 und 12 Uhr und 13 und 16.30 Uhr Sendungen in Elsässich, einem oberdeutschen Dialekt, in der übrigen Zeit wird das französischsprachige Mutterprogramm France Bleu Alsace übernommen.

France Bleu Elsass ist damit ab Januar nicht mehr terrestrisch zu empfangen. Die zumeist ältere Hörerschaft des Programms soll durch eine Werbekampagne dazu bewegt werden, den Wechsel von der Mittelwelle ins Netz mitzumachen.

Delattre kündigte gegenüber „DNA“ an, dass die Präsenz in Sozialen Netzwerken ausgebaut werden soll, um auch jüngere Hörer für die elsässischen Sendungen zu gewinnen. Seit September 2015 werden zudem mehr elsässischsprachige Beiträge im UKW-Programm von France Bleu Alsace gesendet.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: