Erst im Radio, nun als Buch: Auslandskorrespondenten berichten über Kurioses, Witziges und Unerwartetes aus aller Welt

Seit 2012 fragt Deutschlandradio Kultur jeden Freitagmorgen um 7.40 Uhr Auslandskorrespondenten nach ihren ganz persönlichen Erfahrungen in der Fremde. Mit dem neuen Reisebuch „Andere Länder, andere Sitten“ gibt es die erfolgreiche Sendereihe nun auch gedruckt. Die Herausgeber Matthias Eckoldt und Matthias Baxmann haben dafür die besten Radiobeiträge gesichtet. Auf 176 Seiten bieten sie überraschende Einblicke jenseits der großen Politik.

Von A wie Aberglaube bis Z wie Zelten vereint „Andere Länder, andere Sitten“ Alltagsgeschichten aus aller Welt. Deutlich wird dabei vor allem eins: Aller Globalisierung zum Trotz halten sich Gewohnheiten, Rituale und Umgangsformen viel beständiger als gemeinhin angenommen. Ob Klatsch, Küssen oder Kaugummi, die Geschichten dazu werden in Singapur, Ankara oder Moskau völlig anders erzählt.

„Andere Länder, andere Sitten“ erscheint am 6. Oktober unter der Marke Holiday im Verlag Travel House Media und wird am 14. Oktober auf der Deutschlandradio-Bühne im Rahmen der Frankfurter Buchmesse der Öffentlichkeit vorgestellt.

Buchvorstellung auf der Frankfurter Buchmesse
mit den Herausgebern Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt
Bühne Deutschlandradio, Halle 3.1 J37
Mittwoch, 14. Oktober, 16.30 bis 17.00 Uhr
Hier kann das Buch bei amazon.de vorbestellt werden.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: