Einen Monat lang Live-Radio vom Kottbusser Tor in Berlin-Kreuzberg

In Berlin heißt es aktuell „Occupy the waves!“. Seit Monatsbeginn sendet dort das Veranstaltungsradio Kotti.fm auf 99,1 MHz und im Netz. Begleitet wird die Veranstaltung „ENE MENE MUH UND WELCHE STADT BIST WILLST DU? – Beiträge zum Berliner Wahlherbst 2016“ begleitet. Die Betreiber wollen einen Dialog eröffnen, leiten an verschiedenen Tagen Diskussionsrunden und lassen Raum für die Community:

„Wir stellen politische Fragen, die hier auch über den Berliner Wahlmonat hinaus verhandelt werden: zum Beispiel zum sozialen Wohnungsbau oder zur Emanzipationsbewegung der Refugees. Nicht zuletzt geht es auch um die Zukunft der Medienlandschaft. Welches Radio wollen wir abseits von Öffentlich-Rechtlichem und Kommerzfunk? Der Frequenzraum ist öffentlich, genau wie unser Stadtraum. Es wird Zeit, dass wir ihn uns aneignen. Das Kottbusser Tor dient dabei als Ausgangspunkt und Labor. Testet neue Formate, sagt Eure Meinung, spielt Musik aller Richtungen, erzählt Geschichten, entwickelt konspirative Küchentischsendungen, teilt Eure Erlebnisse und sendet Eure Ideen!“.

Das freie, kulturelle Wortprogramm vom Kottbusser Tor beinhaltet diverse Magazine von den Radioinitiativen Kotti-Shop, We are born free, Kotti & Co., Orient Taxi, DIY CHURCH und reboot.fm. Weiter sind ein arabisches Vormittagsprogramm, Nachrichten und Serviceprogramme sowie Hörspiele geplant. Im Musikanteil soll die unabhängige Musikkultur gefördert werden (Experimental, Soundscapes).

Gesendet wird bis zum 30. September 2016. Einige Sendungen sind auch parallel auf 88vier (88,4 MHz, 90,7 MHz) zu hören.

Das könnte dir auch gefallen...