Diese Bewerber wollen im Digitalradio-Bundesmux senden

Auf die Ausschreibung freier Kapazitäten im Digitalradio-Bundesmux gingen bis zum 13. April 2016, 12.00 Uhr, fünf Bewerbungen ein.

Nach Informationen der radioWOCHE sind unter den Bewerbern die MEDIA BROADCAST, Radio Schlagerparadies, Schwarzwaldradio und ein Sender der sich der gleichgeschlechtlichen Liebe widmet. Ob alle Bewerbungen formal zugelassen werden können, muss allerdings noch geprüft werden.

Die Bewerber im Detail:
– die lulu Media GmbH i.G. mit Sitz in Köln für die digitale bundesweite Verbreitung des privaten Hörfunkprogramms „Lulu fm“, eines Radiosenders für die Gay-Community
– die Media Broadcast GmbH mit Sitz in Köln als private Plattformbetreiberin zur Nutzung von Audio- und Datendiensten
– Radio SD1, ein Internetradio aus Fauerbach
– die Schlagerparadies GmbH mit Sitz in Kleinblittersdorf für die digitale bundesweite Verbreitung des privaten Hörfunkprogramms „Radio Schlagerparadies“
– die Schwarzwaldradio Digital Beteiligungsgesellschaft mbH mit Sitz in Offenburg für die digitale bundesweite Verbreitung des privaten Hörfunkprogramms „Schwarzwaldradio – Classic Hits & Super Oldies“.

Die ZAK wird in ihrer Sitzung am 26. April 2016 eine erste Gesamtbewertung vornehmen und das weitere Verfahren beraten.

Insgesamt können die Privatradios im Bundesmux Kapazitäten im Umfang von 456 CU nutzen. Aktuell ausgeschrieben waren freie Kapazitäten von 64 CU im VHF-Band III, Kanal 5 C.

Das könnte dir auch gefallen...