radioWOCHE-Logo

Die großen französischen Privatradiogruppen steigen bei DAB+ ein

Am 21. November 2018 war das Fristende für die Ausschreibung von zwei landesweiten DAB+-Muxen in Frankreich. 24-26 Sendeplätze stehen zur Verfügung, versorgt werden zu Beginn die Ballungszentren und die Autobahnen.

Und es gibt eine kleine Überraschung zu vermelden. Die vier großen französischen Privatgruppen, die bisher DAB+ kategorisch ablehnten, haben sich nun doch um Sendeplätze in den landesweiten DAB+-Muxen beworben.

RTLs Groupe M6 geht mit ihren UKW-Programmen RTL, Fun Radio und RTL2 ins Rennen, auch NRJ hat sich mit allen vier landesweiten UKW-Programmen (NRJ, Chérie, Nostalgie, Rire et chansons) beworben. Ebenso wie Lagardère (Europe 1, Virgin Radio, RFM) und NextRadioTV mit RMC und BFM Business . Zusätzlich plant NextRadioTV ein neues Programm unter dem Namen BFM Radio, das den Ton von BFM TV übertragen soll.

Auch einige weitere Bewerber sind mittlerweile publik geworden. Das katholische Radio Maria, das in Frankreich nicht über UKW zu hören ist, und Radio Classique, das zum Luxusmarkenkonzern LVMH gehört, sind unter den Kandidaten. Und auch die Groupe 1981 aus Orléans möchte mit ihrem Latin Music-Format Latina einen landesweiten Sendeplatz belegen. Zusätzlich plant die Regionalradiogruppe mit Radio Yin ein neues Programm, das sich mit Entspannung, Meditation und Lebenshilfe auseinandersetzen soll.

Parallel bewirbt sich die Groupe 1981 auch um Sendeplätze in den 15 weiteren Regionalmuxen: Latina und das Pariser Hip Hop-Format Swigg gehen in allen 15 Städten ins Bewerberrennen, weitere Regionalsender der Gruppe (Vibration, Forum, Wit FM, Black Box) nur in ihren jeweiligen UKW-Sendegebieten und angrenzenden Regionen. Für Avignon und Toulon plant man mit Synapse zudem ein neues Lokalradiopojekt.

Weitere Programme, die sich für die landesweite Muxen beworben haben, sind: das Rockformat Oüi FM, Sud Radio, Chante France und France Maghreb 2. Die Espace Group aus Lyon geht mit ihren überregionalen Programmen Jazz Radio, M Radio und Générations sowie Virage ins Rennen. Auch das Digitalprogramm Radio Crooner, das u.a. schon in Paris über DAB+ sendet, hat eine Bewerbung für einen landesweiten Sendeplatz eingereicht.

Im 3. Quartal 2019 sollen die 24-26 Sendeplätze vergeben werden und die beiden Muxe dann in der 1. Jahreshälfte 2020 in Betrieb gehen. Insgesamt gingen 40 Bewerbungen bei der französischen Medienanstalt ein.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: