radioWOCHE-Logo

Hans-Dieter Hillmoth im hr1-Interview: „Glaubwürdigkeit ist das höchste Gut im Radio“

Niemals hätte Hans-Dieter Hillmoth gedacht, 30 Jahre lang FFH-Chef zu sein. „Als ich angefangen habe, habe ich dem damaligen Aufsichtsratsvorsitzenden gesagt, fünf Jahre mache ich das“, sagte er in der Live-Ausgabe von hr1-Talk am heutigen Sonntag.

Das war 1989. „Ich bekenne, das ist der einzige Punkt, bei dem ich gegen die eigenen Prinzipien verstoßen habe.“ Bereut hat er die 30 Jahre nie, sagte er in hr1, bevor er kommende Woche seinen Abschied mit einem Festakt in Bad Vilbel feiert: „Jeder Tag war anders und spannend!“

Gustav Heinemann im Krankenhausradio

Seine Medienkarriere begann Hans-Dieter Hillmoth als Jugendlicher mit Krankenhausradio: „Wir waren ja blutige Anfänger, aber die Krankenhausverwaltung hat uns machen lassen.“ Das Gute sei gewesen: „Die Patienten konnten nicht wegrennen, lagen im Bett und hatten die Kopfhörer auf.“ Immerhin seien dann Prominente wie Nana Mouskouri und der damalige Bundespräsident Gustav Heinemann als Gäste im Krankenhausfunk aufgetreten.

Ein bisschen viel „Hillmoth-Festspiele“

Für Hans-Dieter Hillmoth gehören Marktforschung und Marketing zum Radiomachen unbedingt dazu. „Wir finanzieren uns aus Werbung. Das heißt aber nicht, dass die Werbung unser Programm macht. Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit sind die höchsten Güter im Radio insgesamt.“ Der Hörer erwarte daneben Beständigkeit und Verlässlichkeit im Programm. Mit diesem Rezept sei die FFH-Radiofamilie dauerhaft erfolgreich am Markt geblieben. Auch wenn vor allem ihm als Programmdirektor dieser Erfolg zugeschrieben werde, sei „es die Leistung vieler Kollegen. Es sind ja im Moment ein bisschen die ‚Hillmoth-Festspiele‘, ich glaube, das ist ein bisschen dicke“.

Fünf Zeitungen am Morgen

Privat hört Hans-Dieter Hillmoth „wenig oder gar kein Radio. Wir bemühen zuhause dann schon mal ‚Alexa‘, ich bin da nicht so ängstlich“. Dafür gehört zum täglichen Ritual „intensives Zeitungslesen. Vor dem Frühstück drei Tageszeitungen, nach dem Frühstück zwei auf dem Ipad“. Er sei da ein bisschen „oldfashioned“ und glaube trotz Spotify und Co an die Zukunft des Mediums Radio: „Diese Nähe, in diesem Fall die Verbindung zu Hessen, dass die Moderatoren sehr viel Kontakt zu den Hörern haben, der Live-Charakter, das sind die Stärken des Radios.“

Vita Hans-Dieter Hillmoth

Nach seinen ersten Erfahrungen beim Krankenhausradio studierte der gebürtige Westfale Elektro- und Nachrichtentechnik in Braunschweig und absolvierte ein Zeitungsvolontariat bei den Westfälischen Nachrichten. Die Zeit in Hessen begann für Hillmoth als Redakteur beim hr-fernsehen in Kassel. Nach Stationen bei privaten Radiosendern in München wechselte er 1989 als Gründungs-Programmdirektor zur Radio/Tele FFH nach Frankfurt, Sendestart war der 15. November. Zwei Jahre später wurde er auch Geschäftsführer, diese Position behält er weiterhin bei. Hans-Dieter Hillmoth hat FFH zu einem der erfolgreichsten Radiosender Deutschlands gemacht. Unter seiner Leitung kamen am Standort Bad Vilbel planet radio, harmony.fm sowie zahlreiche Webradioprogramme hinzu. Derzeit ist Hillmoth Aufsichtsratsvorsitzender des Werbezeitenvermarkters RMS und der Frankfurter Volksbank.

Weitere Artikel und Interviews zum Abschied von Hans-Dieter Hillmoth:
https://www.wiesbadener-kurier.de/politik/hessen/ffh-chef-hans-dieter-hillmoth-abschied-nach-30-jahren_20233880#
https://www.radioszene.de/134046/hans-dieter-hillmoth-silvia-stenger-ffh.html
https://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Panorama-2/Hans-Dieter-Hillmoth-geht-in-den-Ruhestand-FFH-Chef-verabschiedet-sich-nach-30-Jahren-34151.html
https://www.vau.net/content/herr-hillmoth-erzaehlen-mal

Das könnte dir auch gefallen...