Bundesweites Digitalradio: REGIOCAST gibt einen Sendeplatz zurück

In dem bundesweit ausgestrahlten Digitalradio-Multiplex hat nun ein dritter Programmanbieter seine Sendelizenz zurück gegeben. Nach KISS FM und LoungeFM hat nun auch die REGIOCAST die Lizenz für ein Programm zurückgegeben. Nach dem Wegfall der Bundesliga-Rechte hatte die REGIOCAST ihr Programm 90elf einstellen müssen und den genutzten Programmplatz an Radio Schlagerparadies vermietet. Eigentlich sollte das nur eine Übergangslösung sein, um einen gewissen Zeitraum zu überbrücken, um ggf. ein neues Programm aus dem Hause REGIOCAST aufzuschalten. Daraus wird nun nichts mehr, der Programmveranstalter hat seine Lizenz endgültig zurück gegeben.

Nun hat sich die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Landesmedienanstalten (ZAK) entschieden, diesen Programmplatz, plus freie Kapazitäten, mit maximal 64 CU neu auszuschreiben.

Damit kann erstmals seit dem Digitalradio-Start in Deutschland im Jahr 2011 ein neuer privater Hörfunkanbieter auf den Digitalradio-Zug im bundesweiten Sendernetz aufspringen.

Anträge auf Zuordnung des Programmplatzes können im Zeitraum vom 10. März 2016 bis 13. April 2016, 12.00 Uhr schriftlich bei der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken gestellt werden.

Es gilt als wahrscheinlich, dass sich Radio Schlagerparadies um diesen Sendeplatz bewerben wird. Im besten Fall könnte also alles so bleiben wie es ist. Dennoch ist durch die Neuausschreibung auch nicht ausgeschlossen, dass ein neuer Anbieter zum Zuge kommt.

Das könnte dir auch gefallen...