radioWOCHE-Logo

Antenne Pulheim meldet nach domradio-Rückzug Bedarf für 92,0 MHz an

Das katholische Domradio hat am 1. Mai 2018 seinen Sendebetrieb auf der Pulheimer UKW-Frequenz 92,0 MHz beendet. Zuvor hatte sich das Programm des Erzbistums Köln bereits aus Fulda zurückgezogen und seine Satellitenverbreitung eingestellt. Auf UKW ist Domradio damit nur noch in Köln zu hören, dazu in NRW via DAB+ und im Netz. Die 92,0 wurde wie die 97,2 von Antenne Pulheim vom Walzwerk am Rande der Pulheimer Innenstadt ausgestrahlt. Nun möchte Antenne Pulheim gerne auf die bessere 92,0 MHz wechseln und hat einen entsprechenden Antrag bei der Landesanstalt für Medien (LfM) NRW eingereicht.

“Schon 2009 wollte Central FM Media GmbH auf 92,0 senden. Durch die Rundstrahlung mit 50 Watt wird nahezu das zugelassene Verbreitungsgebiet von Antenne Pulheim mit 55.000 Einwohnern und allen Ortsteilen abgedeckt” sagt Jan Lüghausen, Programmchef von Antenne Pulheim. “Ein Frequenzwechsel ist dringend erforderlich, da der einstrahlende holländische Sender Radio 2 seit vier Monaten der 97,2 massive Probleme bereitet. Technisch und logistisch könnte eine Umschaltung wie bei Radio Teddy in Fulda auf eine ehemalige domradio-Frequenz binnen weniger Tage oder Wochen erfolgen” betont Moritz Grosse, technischer Leiter von Antenne Pulheim, das seit dem 2. März 2017 auf der 97,2 MHz sendet.

Antenne Pulheim 97.2 will in den nächsten Tagen in intensive Gespräche mit LfM, BNetzA und Staatskanzlei eintreten, damit der Frequenzwechsel für das erste sublokale Stadtradio in NRW eingeleitet werden kann. Central FM Media GmbH, die Gesellschaft hinter Antenne Pulheim, betreibt außerdem den Lokalsender Radio Saarschleifenland im saarländischen Merzig.

Das könnte dir auch gefallen...

%d Bloggern gefällt das: