radioWOCHE-Logo

Thüringen: Weg frei für Soforthilfen für Privatradios

Thüringens private Rundfunkveranstalter können ab sofort eine Soforthilfen zur Kompensation von Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie beantragen.

Der Freistaat hat hierfür insgesamt bis zu zwei Millionen Euro bereitgestellt. Die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) wird die Verteilung dieser Mittel übernehmen. Ziel sei es die landesweite, regionale und lokale Medienvielfalt sowie die redaktionellen Arbeitsplätze im privaten Rundfunk in Thüringen zu sichern. Es sei deshalb vorgesehen, die Mittel den Rundfunkveranstaltern schnell und unkompliziert zukommen zu lassen, um – wie es in der gemeinsam Pressemitteilung von TLM und Staatskanzlei heißt – Umsatzeinbußen und Insolvenzrisiken abzuwenden, die durch die coronabedingte Pandemie entstanden sind.

Das könnte dir auch gefallen...