radioWOCHE-Logo

Synergien nutzen: Verkehrsredaktionen der ARD-Radios arbeiten enger zusammen

Künftig werden zwischen 22 Uhr und 5 Uhr nur noch zwei ARD-Redaktionen die Verkehrsinformationen für alle ARD-Radiowellen und rund 30 Millionen Navigationsgeräte bereitstellen.

Bisher waren in der Nacht insgesamt fünf Verkehrsredaktionen parallel aktiv. Insgesamt sollen durch die Reformen beim ARD-Verkehrsfunk bis Ende 2024 1,5 Millionen Euro eingespart werden. Von 2025 bis 2028 werden nochmal weitere 2,5 Millionen Euro erwartet. Auch die technische Infrastruktur der ARD-Verkehrsredaktionen und der Austausch der Verkehrsdaten zwischeneinander soll optimiert werden.

Die Vorsitzende der ARD-Audioprogrammkonferenz und WDR-Programmdirektorin NRW, Wissen und Kultur, Valerie Weber: “Die Vernetzung der Verkehrsredaktionen zeigt: Die ARD bleibt ihrem Reformkurs treu! Unsere angekündigten Strukturreformen werden Schritt für Schritt umgesetzt. Wir bleiben in den wichtigen Tagesstunden mit unseren Radiowellen weiterhin stark in der Region und werden nachts die Synergien des Verbundes nutzen.

Das könnte dir auch gefallen...