radioWOCHE-Logo

Studio Bummens fokussiert sich auf Podcast-Originals – Florida Entertainment steigt ein

Die Podcast-Macher von Studio Bummens setzen ab sofort auf hochwertige Podcast-Eigenproduktionen. Die Berliner hatten bisher ihren Schwerpunkt im Bereich der Auftragsproduktionen für Anbieter wie Spotify oder Audible.

Als Verstärkung hat sich Studio Bummens dafür Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt mit ihren Geschäftspartnern der Produktionsfirma Florida Entertainment als Mitgesellschafter an Bord geholt. Das im November 2019 gestartete “Baywatch Berlin” von und mit Klaas Heufer-Umlauf, Thomas Schmitt und Jakob Lundt war dann auch das erste “Bummens-Original”. Das Format, das kurzzeitig auch im TV bei Pro Sieben zu sehen war, ist regelmäßig in den Top 10 der deutschen Podcast-Ranglisten vertreten. In den vergangenen Wochen konnte Studio Bummens mit Micky Beisenherzs “Apokalypse & Filterkaffee”  und “Einfach mal Luppen” mit Felix und Toni Kroos zwei weitere erfolgreiche Neustarts verzeichnen.

Außerdem erweitern die Moviepilot-Gründer Tobias Bauckhage und Jon Handschin, die zuletzt Creators Media in Los Angeles aufgebaut hatten, das Management und den Gesellschafterkreis von Studio Bummens. Dazu kommt eine Reihe von erfahrenen Business Angels und unabhängigen Beratern wie Joel Lovell (Senior Executive Editor bei US-amerikanischen Podcast-Hits wie “This American Life”, “Serial”, “S-Town” und “Wind of Change”), Jenna Weiss-Berman (Mitgründerin von Pineapple Media, Executive Producer bei Podcasts wie “Missing Richard Simmons”, “The Clearing”, “Wind of Change” oder “Catch & Kill” mit Ronan Farrow) und Michael Schäfer (Produzent von Filmen wie “Now you see me”, “The Martian”, “Alien: Covenant”, “Bohemian Rhapsody”, “Widows”). Im Mai wurde zudem eine Seed-Finanzierungsrunde abgeschlossen.

“Wir wollen unsere Möglichkeiten ausbauen, unsere Podcasts inhaltlich und kreativ eigenständig weiterzuentwickeln. Daher haben wir uns finanziell und personell enorm verstärkt. Wir gehen damit den Weg unserer Vorbilder Gimlet Media und Pineapple Media in den USA: qualitativ hochwertige, unterhaltsame und reichweitenstarke Titel als Eigenproduktionen zu produzieren und unabhängig zu vermarkten. Dafür arbeiten wir eng mit einzigartigen, jungen und diversen Talenten zusammen, die etwas zu sagen haben. Darüber hinaus werden wir weiterhin mit unseren Partnern Spotify und Audible zusammenarbeiten und auch für sie starke neue Formate entwickeln”, sagt Konstantin Seidenstücker, Geschäftsführer bei Studio Bummens. Bei den bisher vorherrschenden Talk-Podcasts mit prominenter Besetzung und hoher Reichweite soll es aber nicht bleiben.

Für das zweite Halbjahr 2020 kündigt Studio Bummens die ersten narrativen Eigenproduktionen an. Und auch für ausgewählte Firmen und Marken sollen künftig Podcast-Konzepte umgesetzt werden.

Das könnte dir auch gefallen...