radioWOCHE-Logo

Schweizer Radioquoten: Vintage Radio und Schlagerformate im Aufwind

Gestern wurden die Ergebnisse der Schweizer Reichweitenmessung Mediapulse für das 2. Halbjahr 2021 veröffentlicht. Die Gesamtzahl der Radiohörer lag demnach in der Deutschschweiz bei rund 3,95 Millionen, die Nettoreichweite bei 77,25 Prozent. Im Vergleich zum 2. Halbjahr 2020 (79,49 Prozent) ging die Reichweite des Radios damit erneut etwas zurück.

Die Programme des öffentlich-rechtlichen Rundfunks erreichen im 2. Halbjahr 2021 zusammen im deutschsprachigen Teil der Schweiz eine Nettoreichweite von durchschnittlich rund 2,61 Millionen täglichen Hörerinnen und Hörern und damit einen Marktanteil von rund 59,3 Prozent. Die Schweizer Privatradios kommen zusammengenommen auf einen Marktanteil von rund 37,3 Prozent (2. Semester 2020: rund 36,4 Prozent).

Die SRF-Programme erreichen zusammen eine Reichweite von rund 45 Prozent (2. Semester 2020: rund 47,7 Prozent). Radio SRF1 liegt in der Deutschschweiz in der Hörergunst mit einer Nettoreichweite von rund 1,23 Millionen Hörerinnen und Hörern deutlich in Führung (Marktanteil: rund 27,7 Prozent), es folgen SRF3 mit rund 14,3 Prozent Marktanteil (rund 1 Million Hörerinnen und Hörer). Im 2. Semester 2020 lag SRF1 bei durchschnittlich 1.316.220 täglichen Hörerinnen und Hörern, SRF3 kam auf 1.069.610 Hörerinnen und Hörer.

In puncto Nettoreichweite bleibt Radio 24 (durchschnittlich 237.020 tägliche Hörerinnen und Hörer, 2. Semester 2020: 242.440) bei den Privatradios auf dem ersten Platz. Es folgt das Luzerner Radio Pilatus (218.470, 2. Semester 2020: 239.310), das sich weiterhin vor Energy Zürich (206.900, 2. Semester 2020: 237.430) platziert. Dahinter rangieren Radio FM1 (199.420, 2. Semester 2020: 220.240) und Radio Argovia (185.890, 2. Semester 2020: 202.940). Alle fünf genannten Sender müssen also gegenüber dem 2. Semester 2020 Rückgänge verzeichnen.

Beim Marktanteil, für den Reichweite und Hördauer zusammengefasst werden, liegt nun ebenfalls Radio 24 (2,87 Prozent) vorne, es folgen Radio Pilatus (2,71 Prozent) und Radio Central (2,71 Prozent).

Weiter auf der Erfolgswelle unterwegs ist Energys DAB+ only Programm Vintage Radio, das sich über einen deutlichen Zuwachs gegenüber dem Vorjahressemester freuen kann und nun bereits auf dem achten Platz rangiert (143.280 Hörerinnen und Hörer, 2. Semester 2020: 117.980). Gut läuft es auch beim CH Media-Sender Radio Melody (76.970, 2. Semester 2020: 51.100) und dem Energy-Ableger Schlager Radio (58.390, 2. Semester 2020: 36.040). Klassik Radio, das mittlerweile in der Deutschschweiz via DAB+ zu hören ist, kommt auf 13.600 tägliche Hörerinnen und Hörer.

Radio Eviva ist erneut das Privatradio mit der längsten Hördauer je Hörer. Im Durchschnitt lauschten über 83.000 Hörerinnen und Hörer über 1 Stunde und 15 Minuten am Tag dem Sender.

Aus forschungstechnischen Gründen bleibt bei der Schweizer Radioreichweitenmessung die Radionutzung über Kopfhörer unberücksichtigt. Auf Basis einer ergänzenden Befragungsstudie kann die Mediapulse Radioforschung diese Messlücke nun quantifizieren, wie Mediapulse in einer Pressemitteilung mitteilt. Dabei zeige sich, dass die Reichweite der Gattung, wenn die Kopfhörernutzung miteinfließen würde, in der Suisse romande um 3 Prozentpunkte und in den anderen beiden Sprachregionen um je 2 Prozentpunkte ansteigen würde.

Quelle für die Zahlen im Text: Mediapulse Radio Data, Hörer täglich (Nettoreichweite in Tausend (NR-T), Nettoreichweite in % (NR-%) bzw. Marktanteil (MA), Juli-Dezember 2021, Deutsche Schweiz, Montag bis Sonntag, Personen ab 15 Jahren, alle Angaben ohne Gewähr.

Das könnte dir auch gefallen...