radioWOCHE-Logo

RADIO SCHWABEN startet Nachrichten auf Ukrainisch

RADIO SCHWABEN strahlt ab Montag, 21. März 2022, jeden Abend eine rund fünfminütige Nachrichtensendung in ukrainischer Sprache aus. Die Sendung wird von der Nachrichtenredakteurin Natalie Obendorfer, einer gebürtigen Ukrainerin, präsentiert und informiert über das aktuelle Geschehen in Bayerisch Schwaben, Bayern und Deutschland. Außerdem gibt es Schaltungen in die Ukraine, Gespräche mit Menschen aus dem Sendegebiet, die über ihre Erlebnisse berichten, Veranstaltungshinweise und den Wetterbericht.

„Wir wollen Brücken bauen und so die Integration der aus dem Kriegsgebiet geflüchteten Menschen erleichtern und sie im Alltagsleben unterstützen. Mit der Aktion sind wir einmal mehr Vorreiter unter den Privatradios“, sagte Markus Gilg, Geschäftsführer von RADIO SCHWABEN. Die Meldungen werden unter redaktioneller Verantwortung der RADIO SCHWABEN-Nachrichtenredaktion erstellt und mit Natalie Obendorfer, Chefin vom Dienst der ukrainischen Redaktion, in ukrainische Sprache transkribiert. Obendorfer, die seit 20 Jahren in Deutschland lebt, ist als Kind mit ihren Eltern aus der Ukraine ausgewandet.

Bislang am Projekt beteiligt sind die Regierung von Schwaben, der Ukrainische Verein Augsburg e.V. und verschiedene AnkERzentren aus dem Sendegebiet. Die Zusammenarbeit soll auf den Bezirk Schwaben sowie die Landkreise und kreisfreien Städte ausgeweitet werden.

Die Nachrichtensendung läuft von Montag bis Freitag um ca. 19.25 Uhr auf RADIO SCHWABEN und ist zudem im Web auf www.radioschwaben.de als Podcast abrufbar.

Mit der Aktion erweitert RADIO SCHWABEN sein Hilfsprogramm: Der Sender engagiert sich seit Kriegsbeginn für Flüchtlinge und unterstützt Hilfsorganisationen und AnkERzentren mit Hörerspenden.

RADIO SCHWABEN sendet ein informatives 24 Stunden Vollprogramm für gesamt Bayerisch Schwaben für die Zielgruppe zwischen 14 und 59 Jahren. RADIO SCHWABEN ist empfangbar über Antenne auf DAB+ auf Kanal 9C in Nordschwaben und Augsburg mit Landkreisen, auf Kanal 8B in Südschwaben, Allgäu und am Bodensee sowie im Kabelnetz von Vodafone.

Natalie Obendorfer, Bild: RADIO SCHWABEN

Das könnte dir auch gefallen...