radioWOCHE-Logo

radio aktiv nimmt neuen UKW-Sender in Betrieb

Der niedersächsische Bürgerfunksender radio aktiv aus Hameln, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, nimmt heute eine neue UKW-Frequenz für das Gebiet Bad Münder und Hamelspringe in Betrieb. Gesendet wird auf 107,2 MHz.

„Für uns ist das ein großartiger Auftakt in unser Jubiläumsjahr“, freut sich radio aktiv-Geschäftsführer Hagen Wolf. Umgesetzt wurde die Frequenz von Milling Broadcast Services. Als Standort wurde ein ehemaliger TV-Umsetzer des NDR reaktiviert. Der lokale Sportverein stellte sein Vereinsheim für die WLAN-Richtfunkverbindung zum Sendeturm auf dem Süntel zur Verfügung.

radio aktiv ist in Hameln auf 99,3 MHz und in Bad Pyrmont auf 94,8 MHz zu hören. In Hameln fand im März 2017 ein Frequenzwechsel statt, zuvor hatte radio aktiv auf 100,0 MHz gesendet. Diese Frequenz wurde in die Landeshauptstadt umkoordiniert und ist seitdem dort für Radio Hannover im Einsatz. Das Bürgerradio erhielt im Gegenzug die 99,3 MHz, die früher vom britischen Soldatenradio BFBS genutzt wurde.

„UKW ist in Deutschland noch immer der meist genutzte Verbreitungsweg für Hörfunk und hat bei vielen Bürgerinnen und Bürgern einen deutlich höheren Stellenwert als Internetradio. Radio aktiv kann sich nun über mehr als 30.000 potenzielle neue Hörerinnen und Hörer freuen“, sagt Christian Krebs LL.M., Direktor der Niedersächsischen Landesmedienanstalt NLM.

Ein Monteur am Sendeturm in Bad Münder, Bild: radio aktiv

Das könnte dir auch gefallen...